ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ► ▲

Zitate | Seite 33

Für mich ist "Denkmal" ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht. [Fritz Grünbaum]

Wer sich im Sommer über die Sonne freut, trägt sie im Winter in seinem Herzen. [Rainer Haak]

Zwar weiß ich viel, doch möcht‘ ich alles wissen. [Johann Wolfgang Goethe, "Faust"]

Zweifle nicht andere an, wenn Du selber etwas nicht kannst. Sei nicht hochmütig gegen andere, wenn Du selber etwas kannst! [Konfuzius]

Der Glaube an Vorurteile gilt in der Welt als gesunder Menschenverstand. [Claude Adrien Helvetius]

Das ist keine Lüge sondern eine sachzwangreduzierte Ehrlichkeit. [Dieter Hildebrandt]

Die Rache der Journalisten an den Politikern ist das Archiv. [Robert Hochner]

Ein Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag. [Charlie Chaplin]

Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann. [Jean Guehenno]

Ein Diplomat ist ein Mensch, der zweimal denkt, bevor er nichts sagt. [Edward Richard George Heath]

Besserwisser sind meistens Schlechtermacher. [Paul Hubschmid]

Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können. [Jean Jaurès]

Es ist besser, ein Problem zu erörtern, ohne es zu entscheiden, als es zu entscheiden, ohne es erörtert zu haben. [Joseph Joubert]

Es ist aber bisweilen schwer zu beurteilen, für welche von zwei Möglichkeiten man sich entscheiden und welches von zwei Übeln man über sich ergehen lassen soll, und oft noch schwerer, bei dem gefassten Entschluss zu bleiben. [Aristoteles]

Die Welt gehört dem, der in ihr mit Heiterkeit und nach hohen Zielen wandert. [Ralph Waldo Emerson]

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. [Váslav Havel]

Oft habe ich meine Rede bedauert, nie mein Schweigen. [Syrus Publilius]

Wer sich in diesen Zeiten entschlossen hat, mit dem Kopf zu arbeiten, ohne Fußballer zu sein, ist Kummer gewohnt. [Helmut Qualtinger]

Dass Euch keiner zuhört, ist ein Grund zu schweigen und nicht noch lauter zu brüllen. [Dusko Radovic]

Oft genug gibt es zwei Wahrheiten - eine, die uns gefällt, und eine, die uns verfolgt. [Art van Rheyn]

Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist beim Erwachen daran denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen an diesem Tag eine Freude machen könne. [Friedrich Nietzsche]

Wer fröhlich sein will sein Leben lang, lasse der Welt ihren tollen Gang. [Friedrich Rückert]

Offenheit ist ein Kompliment. Sie impliziert Gleichheit und charakterisiert die Art und Weise, in der echte Freunde miteinander reden. [Peggy Noonan]

Was mancher schon für einen Erfolg hält, ist in Wirklichkeit noch die gute Erziehung des Gegners. [Art van Rheyn]

Wir verzeihen oft Leuten, die uns langweilen, aber nicht denen, die wir langweilen. [François de la Rochefort]

Die Jugend ist die Zeit, Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben. [Jean-Jacques Rousseau]

Man muss denken wie die wenigsten und reden wie die meisten. [Arthur Schopenhauer]

Vergeude nicht die Zeit, die du hast, um dich über die Zeit zu beklagen, die du nicht hast. [Peter Hohl]

Erfinder sind wahrte Wohltäter der Menschheit und verdienen größere Ehre als die, welche beweinenswerte Schlachten lieferten und große Länder eroberten, ohne zu verstehen, ihr eigenes Land glücklich zu machen. [Karl Julius Weber, 1767-1832]

Die Jugend ist meist so allwissend, dass sie alles weiß, bis auf eines: Dass auch einmal die Alten allwissend waren, bis sie wirklich etwas wussten. [Ernest Hemingway]

Abnehmen ist ganz einfach: Man darf nur Appetit auf Dinge bekommen, die man nicht mag. [Jane Russel]

Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach: Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die sich nicht zu ändern sind. [Helen Vita]

Der Mensch sollte sich niemals genieren einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit, dass er sich entwickelt, dass er gescheiter ist als gestern. [Jonathan Swift, irisch-engl. Schriftsteller, 1667-1745]

Ein weises Wort ist jenes, das die Menschen lehrt, die Reden anzuhören auch des anderen Teils. [Euripides]

Chancen sind wie Sonnenaufgänge. Wer zu lange wartet, verpasst sie. [Joan Lundern]

Wer feststellen will, ob er sich verändert hat, sollte an einen Ort zurückkehren, der unverändert geblieben ist. [Nelson Mandela]

Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich. [Matthias Claudius, dt. Dichter, 1740-1815]

Als er sich endlich eine Position geschaffen hatte, die es ihm ermöglichte, alles zu sagen, was er dachte, dachte er nur noch an seine Position. [Gabriel Laub, tschechischer Schriftsteller u. Satiriker, 1928-]

Die einen werden durch großes Lob schamhaft, die anderen frech. [Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph, 1844-1900]

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind. [Hermann Hesse]

Vier Dinge kann man in seinem Leben nicht wieder zurückholen: Einen Stein, den man einmal geworfen hat, ein Wort, das man geäußert hat, eine Chance, die man vertan hat, und Zeit, die bereits vergangen ist. [Journal Oure' e Seu Concelho, Portugal]

Der Mensch kann nicht existieren, ohne sich zu bemühen. Er kommt nicht mit der fertigen Seele zur Welt, sondern nur mit dem Material. [Blanco Y Negro, Spanien]

Jedem kann es mal passieren, dass er Unsinn redet, schlimm wird es erst, wenn er es feierlich tut. [Michel de Montaigne, frz. Schriftsteller u. Philosoph, 1533-1592]

Je weicher die Wahrheit, desto steifer der Standpunkt. [Stanislaw Jerzy Lec, pol. Satiriker, 1909-1966]

Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen. [Otto von Leiner]

Schau und du wirst finden. Was nicht gesucht wird, das wird unentdeckt bleiben. [Sophokles]

Vertrauen auf einem Menschen bringt das Beste in ihm ans Licht. [Frederick W. Lewis]

Die Zeit ist ein guter Arzt, aber ein schlechter Kosmetiker. [William Sommerset Maugham, engl. Schriftsteller 1874-1965]

Der moderne Mensch betrachtet Geld als ein Mittel, zu mehr Geld zu kommen. [Bertrand Russell, engl. Philosoph, 1872-1970]

Man muss ja nicht gleich einen Baum fällen, wenn man einen Zahnstocher braucht. [unbekannt]