ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ► ▲

Zitate | Seite 4

Ich glaube, dass sich Gott, als er den Menschen erschaffen hat, gewaltig überschätzt hat. [Oscar Wilde, 1854-1900, irischer Schriftsteller]

Ich wage die Vorhersage, dass die exakte Reproduktion des Menschen nicht populär wird. Zu viele Leute finden es bereits jetzt schwierig, mit sich selbst auszukommen. [Jeanne Dixon]

Ich habe Fehler gemacht, jedoch nie den Fehler, zu behaupte, dass ich nie einen gemacht habe. [James Gordon Bennet, 1795-1872, Herausgeber, Gründer des "New York Herald"]

Ich vergesse nie ein Gesicht, aber in Ihrem Fall will ich eine Ausnahme machen. [Groucho Marx, 1890-1977, amerik. Komödiant]

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. [Ashleigh Brilliant]

Ich stimme nicht notwendiger weise mit allem überein, was ich sage. [Marshall McLuhan, 1911, kanadischer Lehrer]

Ich glaube, niemand soll seine Autobiographie schreiben, bevor er nicht tot ist. [Samuel Goldwyn, 1882-1974, amerik. Filmproduzent poln. Abstammung]

Die menschliche Geschichte wird mehr und mehr zu einem Wettlauf zwischen Bildung und Katastrophe. [Herbert George Wells, 1866-1946, engl. Schriftsteller]

Ich fürchte mich nicht vor dem Morgen; ich kenne bereits das Gestern und ich mag das Heute. [William Allen White, 1868-1944, amerik. Schriftsteller und Herausgeber]

Hegel hatte recht, als er sagte, dass uns die Geschichte lehrt, dass wir nie irgend etwas aus der Geschichte gelernt haben. [George Bernhard Shaw, 1856-1950, irischer Schriftsteller]

Geschichte ist wenig mehr als ein Bild der menschlichen Untaten und Unglücke. [Voltaire, 1694-1778, frz. Schriftsteller und Philosoph]

Gesunder Menschenverstand ist Instinkt. Genug davon ist Genie. [George Bernhard Shaw, 1856-1950, irischer Schriftsteller]

Das Gegenteil einer wahren Aussage ist eine falsche Aussage. Das Gegenteil einer tiefsinnigen Aussage jedoch ist eine andere tiefsinnige Aussage. [Niels Bohr, 1885-1962, dänischer Physiker]

Es gibt triviale Wahrheiten und bedeutende Wahrheiten, Das Gegenteil einer trivialen Wahrheit ist schlicht falsch. Das Gegenteil einer bedeutenden Wahrheit ist auch wahr. [Niels Bohr, 1885-1962, dänischer Physiker]

Bildung macht Menschen leicht zu führen, aber schwer zu lenken; leicht zu regieren, aber unmöglich zu versklaven. [Henry Peter Brougham, 1778-1868, engl. Anwalt und Politiker]

Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man einer bleibt, wenn man erwachsen wird. [Pablo Picasso, 1881-1973, span. Maler, Graphiker und Bildhauer]

Mode ist eine Form der Hässlichkeit, die so unerträglich ist, dass wir sie alle sechs Monate ändern müssen. [Oscar Wilde, 1854-1900, irischer Schriftsteller]

Jeder Satz, den ich äußere, muss als Frage verstanden werden, nicht als Behauptung. [Niels Bohr, 1885-1962, dänischer Physiker]

Jeder erfolgreiche Mensch hat Fehler gemacht, aber wiederholter Misserfolg ist keine Garantie für letztendlichen Erfolg.

Jeder wird als Genie geboren, aber die meisten Menschen bleiben es nur ein paar Minuten. [Edgar Varese, 1883-1965, frz. Komponist]

Bürokratie ist ein riesiger Mechanismus, der von Zwergen bedient wird. [Honore de Balzac, 1799-1850, frz. Schriftsteller]

Zynismus ist eine unfreundlicher Art, die Wahrheit zu sagen. [Lillian Hellman, 1907-1984, amerik. Dramatikerin und Essayistin]

Fürchte Dich nicht vor einem großen Schritt. Du kannst einen Abgrund nicht mit zwei kleinen Sprüngen überqueren. [David Lloyd George, 1863-1945, engl. Politiker]

Charakter ist, was Du weißt, dass Du bist, nicht was andere Leute glauben, was Du hast. [Marva Collins]

Kleider machen Leute. Nackte Menschen haben wenig oder keinen Einfluss auf die Gesellschaft. [Mark Twain, 1835-1910, amerik. Schriftsteller]

Ein Schein von Tiefe entsteht oft dadurch,  dass ein Flachkopf zugleich ein Wirrkopf ist. [Karl Kraus]

Ein Gedicht ist so lange gut, bis man weiß, von wem es ist. [Karl Kraus]

Ungerechtigkeit muss sein, sonst kommt man zu keinem Ende. [Karl Kraus]

Satire ist die Kunst, einem anderen so auf den Fuß zu treten, dass er es merkt, aber nicht aufschreit. [Helmuth Qualtinger]

Die Zeitungen haben früher das Niveau ihrer Journalisten gehabt und haben jetzt das ihrer Leser. [Karl Kraus]

Einen Brief absenden, heißt in Österreich einen Brief aufgeben. [Karl Kraus]

Man kann eine Frau gar nicht hoch genug überschätzen. [Karl Kraus]

Keinen Gedanken haben und ihn ausdrücken können – das macht den Journalisten. [Karl Kraus]

Es genügt nicht, keine Gedanken zu haben. Man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken. [Karl Kraus]

Wer auf frischen Wind wartet, darf nicht verschnupft sein, wenn er kommt. [Helmuth Qualtinger]

Körperliche Anwesenheit ist keine Garantie für Geistesgegenwart.

Sorgen sind wie Babys: Je mehr man sie hätschelt, desto besser gedeihen sie. [Helmuth Qualtinger]

Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist das denkbar stärkste Misstrauensvotum gegen den lieben Gott. [Karl Kraus]

Gute Ansichten sind wertlos. Es kommt darauf an, wer sie hat. [Karl  Kraus]

Es gibt keine hässlichen Frauen. Es gibt nur Frauen ohne die Fähigkeit, sich hübsch zu machen. [Jean de la Bruyere, 1645-1696, frz. Schriftsteller]

Ein Dichte ist ein Mensch, der entweder in seine Verse Feuer steckt oder seine Verse ins Feuer.

Die Dichter bauen Luftschlösser, die Leser bewohnen sie und die Verleger kassieren die Miete. [Maxim Gorki, 1868-1936, russ. Schriftsteller]

Ein Bücherwurm ist entweder ein Mensch, der lieber liest als isst, oder ein Wurm, der lieber ißt als liest.

Jede Sache lässt sich von zwei Seiten betrachten: einer wissenschaftlichen und einer vernünftigen. [August Bier, 1861-1949, dt. Chirurg]

Ein Philosoph ist ein Mensch, der sich angesichts saurer Milch damit tröstet, dass sie zu vier Fünfteln aus Wasser besteht.

Die Geschichte ist nichts als eine Fabel, die zu glauben man übereingekommen ist.

Der beste Arzt ist die Natur. Sie heilt drei Viertel aller Krankheiten und spricht nie schlecht über Kollegen. [Clemens August Graf von Galen, 1878-1946, kath. Theologe]

Der Arzt hat in den Augen des Kranken ein dreifaches Gesicht: Das eines Engels, wenn er ans Krankenbett tritt und helfen soll, das eines Gottes, wenn er geholfen hat und das eines Teufels, wenn er die Rechnung schickt.

Biologen unterteilen das Tierreich in 22 Stämme. Innerhalb dieser Grobeinteilung bilden alle "normalen" Tiere (Füchse, Hühner, Nilpferde, Menschen) eine kleine Unterabteilung eines Stammes. Die meisten anderen Stämme dienen dazu, die Formenvielfalt der Würmer aufzuzählen.

Lehrbücher der Logik bestehen aus zwei Teilen: einem ersten Teil über Deduktion, in dem Trugschlüsse erklärt werden, und einem zweiten Teil über Induktion, in dem Trugschlüsse begangen werden. [Morris Raphael Cohen, 1880-1947, amerik. Philosoph russ. Herkunft]

Was ist Wahrheit? - Drei Wochen Pressearbeit, und alle Welt hat die Wahrheit erkannt. Ihre Gründe sind so lange unwiderleglich, als Geld vorhanden ist, sie ununterbrochen zu wiederholen. [Oswald Spengler]