ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ► ▲

Zitate | Seite 3

Den eigenen Pfad durch den Urwald zu finden war schon immer schwieriger, als den breiten Trampelpfaden der Masse zu folgen.

Geh' nicht nur die glatten Straßen, geh' Wege, die noch niemand ging - damit Du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub!

Wir können das Mögliche nur erreichen, indem wir das Unmögliche versuchen.

Nichts halb zu tun ist edler Geister Art. [Wieland]

Ein halbleeres Glas Wein ist zwar zugleich ein halbvolles, aber ein halbe Lüge mitnichten eine halbe Wahrheit. [Jean Cocteau]

Habe den Mut zur Wahrheit! Das kostet Dich viele Freunde; aber es zeigt Dir zugleich, was Du an ihnen verlorst. [Leuthold]

Wer immer die Wahrheit sagt, kann es sich leisten, ein schlechtes Gedächtnis zu haben. [Theodor Heuss]

Sage nicht alles, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst. [Matthias Claudius]

Man kann nicht über seinen Schatten springen, aber man muss auch nicht immer in seinem Schatten leben. [Adolph Lowe]

Vielleicht sollten wir uns von dem Aberglauben lossagen, alles verstehen zu müssen und uns zur Einsicht bekehren, im Höchstfall imstande zu sein, mit unserem Unverständnis verständnisvoll umgehen zu können. [Margot Bickel]

Wenn wir sterben - du, ich - soll nicht am Ende ein Fragezeichen stehen, sondern einfach ein Punkt. Wir haben in der Kürze der Zeit Zeit genug, wenn wir sie uns schenken.

Ein tiefer Fall führt oft zu höherem Glück. [Shakespeare]

Eines Menschen Heimat ist auf keiner Landkarte zu finden, nur in den Herzen der Menschen, die ihn lieben. [Margot Bickel]

Gewalt findet nie den Weg zum Herzen. [Moliere]

Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste aller Geschenke. [Daphne Du Maurier]

Alles Große und Edle ist einfacher Art. [Gottfried Keller]

Wer über gewisse Dinge den Verstand verliert, hat keinen zu verlieren. [Nestroy]

Dass Du nicht kannst, wird Dir vergeben, doch nimmermehr, dass Du nicht willst. [Ibsen]

Kaum hat man ein bissel was, gleich gibt es welche, die ärgert das. [Wilhelm Busch]

Wer sich nicht selbst helfen will, dem kann niemand helfen. [Pestalozzi]

Die größte Mutprobe für den, der fernab der Hauptstraßen des Lebens seinen Weg gehen will, besteht wohl darin, die Einsamkeit als einen beständigen Wegbegleiter anzunehmen.

Mit seinen Gedanken hat sich der Mensch entfesselt. Mit seinem Mund und seiner Hand zäunt er sich selbst wieder ein.

Man kann alle Aufrichtigkeit von Hollywood nehmen und in den Nabel einer Fruchtfliege tun - dann hat man immer noch genug Raum für drei Kümmelsamen und ein Produzentenherz. [Fred Allen]

Hat man das Unmögliche eliminiert, so muss, was übrig bleibt, mag es noch so unwahrscheinlich erscheinen, die Wahrheit sein. [Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle in den Mund gelegt]

Plausible Unmöglichkeiten sollten unplausiblen Möglichkeiten vorgezogen werden. [Aristoteles]

Hegel auf den Vorwurf, dass seine Theorien den Tatsachen widersprächen: "Umso schlimmer für die Tatsachen!" [Hegel]

Ich bevorzuge die Fehler der Begeisterung vor der Gleichgültigkeit der Weisheit. [Anatole France, 1844-1924, frz. Dichter und Kritiker]

Würde Gott auf der Erde leben, würden ihm die Leute alle Fensterscheiben einwerfen. [Jüdisches Sprichwort]

Wäre ich ein Mediziner, würde ich allen Patienten Ferien verschreiben, die glauben, ihre Arbeit sei wichtig. [Bertrand Russell, 1872-1970, engl. Philosoph und Mathematiker]

Wenn das einzige Werkzeug, das Du besitzt, ein Hammer ist, dann bist Du geneigt, Jedes Problem als Nagel anzusehen. [Abraham Harold Maslow, 1908-1970, amerik. Psychologe]

Wenn im ersten Akt ein Gewehr an der Wand hängt, dann wird es im letzten Akt abgefeuert. [Anton Pavovich Chehkov, 1860-1904, russ. Schriftsteller]

Ich habe nie einen gesunden Menschen getroffen, der sich über seine Gesundheit Gedanken gemacht hätte, und nie einen guten Menschen, der um seine Seele besorgt wäre. [John Burdon Sanderson Haldane, 1894-1964, engl. Biologe und Genetiker]

Ich habe schon oft gesagt, dass mich meine Ratten mehr gelehrt habe als ich sie. [Burrhus Frederick Skinner, 1904-1990, amerik. Psychologe]

Ich bin ein Idealist, Ich weiß nicht, wohin ich gehe, aber ich bin unterwegs. [Carl August Sandburg, 1878-1967, amerik. Dichter]

Ich würde lieber angegriffen werden als ignoriert. Das schlimmste, was einem Autor passieren kann, ist, dass die anderen zu seinen Arbeiten schweigen. [Samuel Johnson]

Ich würde nie einem Klub beitreten, der mich als Mitglied akzeptieren würde. [Groucho Marx, 1890-1977, amerik. Komödiant]

Feminismus existiert nur, um hässliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren. [Bukowski]

Wenn ich gestern Abend so müde gewesen wäre, wie ich heute morgen bin, dann wäre ich heute morgen so munter, wie ich gestern Abend war. [Hans Leitinger, Ö3-Moderator]

Leute, die über den Wissensdurst getrunken haben,  sind eine gesellschaftliche Plage. [Karl Kraus]

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen. [Helmuth  Qualtinger]

Das Handy am Ohr, die Finanz im G'nack und die Firma im Oasch. [Fritz Muliar über erfolgreiche Manager].

Die meisten so genannten Sehenswürdigkeiten sind vom vielen Hinschauen ganz abgenutzt. [Helmuth Qualtinger]

Seitdem es Flugzeuge gibt, sind die entfernten Verwandten auch nicht mehr das, was sie einmal waren. [Helmuth Qualtinger]

Psychoanalyse ist jene Geisteskrankheit, für deren Therapie sie sich hält. [Karl Kraus]

Gedanken sind zollfrei. Aber man hat doch Scherereien. [Karl Kraus]

Es gibt kaum etwas Schöneres, als dem Schweigen eines Dummkopfes zuzuhören. [Helmuth Qualtinger]

Viele tun etwas nur deshalb nicht, weil keiner es ihnen verbietet. [Helmuth Qualtinger]

Willst Du ein klares Urteil über Deine Freunde gewinnen, so frage Deine Träume. [Karl Kraus]

Frage deinen Nächsten nur über Dinge, die du selbst besser weißt. Dann könnte sein Rat wertvoll sein. [Karl Kraus]

Die größten Triumphe der Propaganda wurden nicht durch Handeln, sondern durch Unterlassung erreicht. Groß ist die Wahrheit, größer aber, vom praktischen Gesichtspunkt, ist das Verschweigen von Wahrheit. [Aldous Huxley]