Logo
Retroanalyse im Schach

≡ ► ◄ ▲

Stanislav Vokal

Aufgaben und Lösungen

9803 - Stanislav Vokal

StrateGems, 1998, Nr. R0007

[2kr4/1ppq1p1p/p1p2np1/3n4/3Np3/NPP3P1/1P1PPPP1/2BQK2R] [2kr4/1ppq1p1p/p4np1/2pn4/3Np3/NPP3P1/1P1PPPP1/2BQK2R]

14+13. Schwarz hat soeben rochiert. Darf Weiß noch rochieren? a) Diagramm b) Bc6 → c5

a) [2kr4/1ppq1p1p/p1p2np1/3n4/3Np3/NPP3P1/1P1PPPP1/2BQK2R]

b) [2kr4/1ppq1p1p/p4np1/2pn4/3Np3/NPP3P1/1P1PPPP1/2BQK2R]

Lösung

a) Nein
b) Ja

Lösung a)

Annahme: Weiß darf noch rochieren.

Der [Lf1] wurde wegen der weißen Bauer [Be2] und [Bg2] auf f1 geschlagen; also kann auf c6 nur der [Ta1] geschlagen worden sein. Davor muss eine schwarze Figur auf b3 geschlagen worden sein.

a) Nicht der [Th8], der in seinem Käfig {f8, f7, g8, h8} geschlagen worden sein muss (der Kc8 stand bis vor dem letzten Zug noch auf e8 und hatte noch nicht gezogen).

b) Nicht der [Lc8], der c8 erst verlassen konnte, nachdem auf c6 und b3 geschlagen wurde.

c) Nicht der [Lf8], der nicht auf einem weißen Feld geschlagen werden konnte.

Die Annahme ist also falsch, Weiß darf nicht mehr rochieren. Auf c6 wurde der [Th1] geschlagen (davor wurde der [Lf8] auf g3 geschlagen); der [Ta1] steht jetzt auf h1.

Lösung b)

Nun konnte der [Lc8] auf b3 geschlagen werden, bevor der [Ta1] auf c5 geschlagen wurde: Bd7-d6, Lc8~b3, Ba2:b3, Ta1~c5, Bd6:c5, Be7~e4, Lf6~g3, Bh2:g3

Weiß darf also noch rochieren.