Logo
Retroanalyse im Schach

≡ ► ◄ ▲

Stanislav Vokal

Aufgaben und Lösungen

9708 - Stanislav Vokal

Die Schwalbe, 1997, Nr. 9728

[3qk2r/p1ppppbp/2pn1n2/8/6Pp/PQN1BN2/1PP1PPP1/R3KB2]

14+14. Wer darf noch rochieren? a) Diagramm b) Bh4 → h6 c) zusätzlich Lg7 → c8 d) zusätzlich Bh6 → h5

[3qk2r/p1ppppbp/2pn1n2/8/6Pp/PQN1BN2/1PP1PPP1/R3KB2]

Lösung

a) Weiß darf rochieren, Schwarz nicht
b) Weder Schwarz noch Weiß darf rochieren
c) Schwarz darf rochieren, Weiß nicht
d) Weiß und Schwarz dürfen rochieren

Lösung a)

Die fehlenden weißen Figuren wurden vom Bc6=[Bb7] und Bh4=[Bg7] geschlagen; die fehlenden schwarzen Figuren vom Bg4=[Bh2] und [Bd2] (der auf die c-Linie schlagen musste, um vom [Bb7] geschlagen zu werden.

Angenommen, Weiß und Schwarz dürfen noch rochieren. Weiß konnte erst schlagen, nach dem der [Bb7] auf c6 geschlagen hat, da vorher [Ta8] und [Lc8] eingesperrt waren. Der [Bb7] konnte jedoch erst schlagen, nachdem der [Bd2] auf die c-Linie geschlagen hat. Widerspruch! Entweder Weiß oder Schwarz darf nicht mehr rochieren.

a) Weiß darf nicht mehr rochieren, Schwarz darf noch. Das hilft nicht viel; da der [Ta1] nicht auf c6 geschlagen worden sein kann.

b) Weiß darf noch rochieren, Schwarz nicht mehr. Das klappt: Bf7-f5, Th8~c3, Bd2:c3~c6, Bb7:c6, Lc8~g3, Bh2:g3-g4, Ta8~h8.

Weiß darf also noch rochieren; Schwarz nicht mehr.

Lösung b)

[3qk2r/p1ppppbp/2pn1n1p/8/6P1/PQN1BN2/1PP1PPP1/R3KB2]

Im Gegensatz zur Lösung a) muss jetzt eine weißem Figur auf h6 geschlagen worden sein, bevor der [Th8] auf der c-Linie vom [Bd2] geschlagen wurde. Da der [Th1] noch eingesperrt war, kann das nur der [Ta1] gewesen sein. Auf a1 steht jetzt der [Th1].

Weder Weiß noch Schwarz darf rochieren.

Lösung c)

[2bqk2r/p1pppp1p/2pn1n1p/8/6P1/PQN1BN2/1PP1PPP1/R3KB2]

Im Gegensatz zu b) kann der [Bd2] jetzt den [Lf8] auf der c-Linie geschlagen haben; allerdings auch erst, nachdem der [Ta1] auf g6 geschlagen wurde. Ein Zug des [Th8] kann nicht nachgewiesen werden.

Schwarz darf noch rochieren; Weiß nicht mehr.

Lösung d)

[2bqk2r/p1pppp1p/2pn1n2/7p/6P1/PQN1BN2/1PP1PPP1/R3KB2]

Im Gegensatz zu c) kann jetzt der [Lf8] die c-Linie erreichen, ohne dass zuvor der [Ta1] auf der h-Linie geschlagen worden sein muss: Bg7-g6, Lf8~c3, Bd2:c3~c6, Bb7:c6, Ta8~g3, Bh2:g3-g4, Th1-h5, Bg6:h5.

Sowohl Weiß als auch Schwarz dürfen noch rochieren.