Logo
Retroanalyse im Schach

≡ ► ◄ ▲

Stanislav Vokal

Aufgaben und Lösungen

9701 - Stanislav Vokal

The Problemist, 1997, Nr. R258

[kr1N1b1q/ppppp1pn/Q4n2/3B4/1PN1b3/8/6PP/4K2R] [kr1N1b1q/ppppp1pn/Q4n2/3B4/1PN1b3/8/7P/4K2R]

9+13. Matt in drei Zügen a) Diagramm b) ohne Bg2

a) [kr1N1b1q/ppppp1pn/Q4n2/3B4/1PN1b3/8/6PP/4K2R]

b) [kr1N1b1q/ppppp1pn/Q4n2/3B4/1PN1b3/8/7P/4K2R]

Lösung

a)

Der Le4 muss eine Umwandlungsfigur sein, da der [Lc8] wegen der Bauern [Lb7] und [Ld7] auf c8 geschlagen worden sein muss. AUch die Dh8 muss eine Umwandlungsfigur sein, da die [Dd8] auf {b8, c8, d8} geschlagen worden sein muss, da Schwarz lang rochiert hat (die Stellung von Ka9 und Tb8 wäre sonst unmöglich).

Weiß darf nicht mehr rochieren, da der weiße König schon gezogen haben muss, um dem Schach eines schwarzen Bauern auf dem Weg zur Umwandlung auszuweichen. Um dieses Schach zu vermeiden, hätten die schwarzen Bauern 7 mal schlagen müssen: Bf7:e:d:c~c1 und Bh7:g:f:e~e2:d1|f1. Es fehlen zwar 7 weiße Figuren, der [Ba2] kann jedoch weder von [Bf7] noch vom [Bh7] geschlagen worden sein.

1. Kd2!     ~             1. Kd2!     Lb1|c2
2. Da6:a7+  Ka8:a7        2. Ld5:b7+  Tb8:b7  
3. Ta1#                   3. Da6:b7#

b)

Ohne den Bg2 ist es möglich, dass die beiden schwarzen Bauern umgewandelt haben, ohne dem weißen König auf e1 Schach zu geben. Weiß darf also noch rochieren und muss das auch tun, um in drei Zügen matt zu setzen:

1. Kd2?     Le4:h1!
1. 0-0!     ~             1. 0-0!     Lb1|c2
2. Da6:a7+  Ka8:a7        2. Ld5:b7+  Tb8:b7  
3. Ta1#                   3. Da6:b7#