Logo
Retroanalyse im Schach

≡ ► ◄ ▲

100 mal Kniffel-Schach

von Peter Krystufek

74 - Peter Krystufek

100 mal Kniffel-Schach, 1986

[2b1k1n1/1pqpp3/2p2pp1/1p4p1/r7/1P4P1/1PPPPPP1/1NQ1KBNr]

13+14. Im letzten Zug wurde eine Figur geschlagen. Was war der letzte Zug?

[2b1k1n1/1pqpp3/2p2pp1/1p4p1/r7/1P4P1/1PPPPPP1/1NQ1KBNr]

Lösung

Es stehen noch alle Bauern am Brett, es hat somit keine Bauernumwandlung stattgefunden.

Der [Lc1] wurde wegen Bb2 und Bd2 auf c1 geschlagen; die beiden restlichen weißen Figuren auf b6|b5 und g6|g5. Die beiden fehlenden schwarzen Figuren wurden auf b3 und g3 geschlagen.

Bb5 kann nicht zuletzt geschlagen haben, da sonst der [Ta8] nicht auf a4|h1 gelangen konnte. Bb3 und Bg3 können nicht zuletzt geschlagen haben, da sonst [Ta1] und [Ta8] nicht nach b6|b5 und g6|g5 gelangen konnten. Der letzte Zug kann auch nicht Bh6:Tg5 gewesen sein, da sonst der [Ta8] nicht nach a4|h1 gelangen konnte.

Bleibt einzig und alleine Bh7:Tg6! (der [Th8] ist über g8, g7, g6 und h6 nach a4|h1 gelangt).