Logo
Retroanalyse im Schach

≡ ► ◄ ▲

100 mal Kniffel-Schach

von Peter Krystufek

10 - Peter Krystufek

100 mal Kniffel-Schach, 1986

[rbB1R2n/p3ppPp/3n2pP/Kp1p1Rrb/2k1P1P1/4B3/PQPP4/N6N]

15+14. Weiß zieht mit einem Bauern, der vom Brett gefallen ist und drei Zugmöglichkeiten hat. Wo am Brett muss der Bauer stehen?

[rbB1R2n/p3ppPp/3n2pP/Kp1p1Rrb/2k1P1P1/4B3/PQPP4/N6N]

Lösung

Das einzige Feld, auf dem ein weißer Bauer drei Zugmöglichkeiten hätte, ist c5: a) Bc5-c6 b) Bc5:d6 c) Bc5:b6 e.p.

Letzteres ist möglich, da der letzte Zug von Schwarz Bb7-b5 gewesen sein muss. Lb8 hätte auf c7 Schach geboten; ebenso Sd6 auf b7. Der schwarze Kc4 wäre af b4 dem weißen Ka5 zu nahe gekommen; auf b3, c3, d3 und d4 hätte er in unmöglichen Doppelschachs gestanden (auf c5 steht der weiße Bauer!). Bleibt der Bb5, der nicht von b6 gekommen sein kann, da er auf b6 Schach geboten hätte. Er kann  auch nicht von a6 oder c6 gekommen sein, da noch alle weißen Figuren am Brett stehen. Also ist er von b7 gekommen: Bb7-b5.