Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Adalbert Müller

Adalbert Müller (* 12. Jan. 1802 auf Schloss Furth im Wald; † 13. Okt. 1879 in Regensburg; gebürtig Adalbert Franz Xaver Ernst Johann Nepomuk von Müller) war ein deutscher Schriftsteller und Landeskundler.

Siehe auch: Wikipedia

 

Ernst und Scherz

Gesammelte Schriften in Vers und Prosa

Verlag: In Commission bei Fr. Pustet, Regensburg
Datum:
Seiten: 246
Das Buch enthält 6 Originalrätsel von Adalbert Müller mit Lösungen im Inhaltsverzeichnis.
 

Quellen und Copyright

Das Werk ist frei im Internet als PDF verfügbar (für alle, die Fraktur lesen können):

Die Werke von Adalbert Müller sind gemeinfrei, da deren Verfasser vor mehr als 70 Jahren verstorben ist.

Rätsel von Adalbert Müller

# Erste Zeilen des Rätsels
9907 Die Erste ist ein Ei, dem es nie an der Spitze, Wohl 1
9934 Ich weiß eine Rennbahn, da laufen. zwei, die fressen 7
9673 Es ist ein winzig kleines Haus, Kaum groß genug für *) 4
9953 Die Ersten sind spitz, Den Hausfrauen nütz; Die Dritte 2
9958 Höher als der höchste Dom Ragt die Erste, riesengleich 5
9965 Vier Viertel hat's, wie's Mondenlicht, Doch sind sie 6
9978 Wenn Unglücksstürme dich umtoben, Wird sich die 3
# ist die Nummer des Rätsels hier bei uns
ist die Nummer des Rätsels in Ernst und Scherz von Adalbert Müller von 1869.
*) Nr. 9673 ist von F. X. Feinäugle.
? Falls Sie Javascript aktiviert haben, können Sie die Tabelle sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.