Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 12848

von Immanuel Gottlieb Moser

Rätsel

Wie heißt der Papst; er ist kein heil'ger Vater,
Und selten wohl ein Priester oder Pater;
Doch ist sein Urteil mit Unfehlbarkeit
Gestempelt und gelesen weit und breit.

Sein Spruch ist rasch, sein Witz nicht immer witzig,
Sein Szepter ist gefiedert, scharf und spitzig;
Und mancher hat sein Leben dran verhaucht,
Wenn er in Gift und Galle war getaucht.

Oft hat er wirklich seltsame Marotten,
Man hört ihn, was er nicht versteht, verspotten.
Er äußert manchen sonderbaren Wunsch:
Aus meinen Nüssen tränk' er gerne Punsch!

Der Gegenpäpste hat er freilich Viele,
Sie treffen, gleich ihm, öfters weit vom Ziele;
Des rechten Glaubens wird gar leicht beraubt,
Wer ungeprüft an seinen Ausspruch glaubt.

Ich selbst, schon halb verdammt von solchem Richter,
Bin doch am Leben noch als Rätseldichter:
Denn über ihm steht ein Konzilium,
Und das bist du, mein sinnig Publikum!

Lösung anzeigen

Ein Rezensent

Verweise

Worträtsel