Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 12578

von Dellazia

Scharade (2+1 Silben)

Ein Segensruf, ertönen meine ersten Beiden
Vom heil'gen Throne des Allmächtigen herab.
Zu widerstreben ihm, gibt es kein Recht auf Erden,
Und jede Willkür würde hier zum Frevel werden;
Er fährt durchs Labyrinth von Wonnen und von Leiden,
Und schweiget nur dereinst an unserm Ziel, am Grab.

Und dieser ruf, er ladet in die erste Schranke,
Wo Schicksal, zur Bewerbung aller Menschenwelt,
Für Jeden, ob er nun da liebe oder hasse,
Ob er ein hohes oder niedrig' Ziel erfasse,
Ob er im Kampfe nun bestehe oder wanke,
Der Silben Letzte hat zum Preise aufgestellt.

Der Kluge, der des Daseins wahren Zweck begriffen,
Er schreitet preisgekrönet aus dem Kampf hervor,
Denn wo des Wahren und des Guten Normen walten,
Muss sich der Erdenlauf zum Siegeszug gestalten:
Sein Ganzes einst, muss er zur ew'gen Heimat schiffen,
Begrüßet segnend noch die Bahn, die er erkor.

Lösung anzeigen

Lebe + wohl = Lebewohl

Quelle

Der Sammler, ein Unterhaltungsblatt (1838)

Verweise

Scharaden