Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 12567

von Dellazia

Scharade (2+1 Silben)

Nicht zielet nach den Ersten mein Verlangen,
Wenn festlich sie im Flitterschmucke prangen;
Mög' Mode oder Dienstpflicht sie diktieren,
Nach ihnen wird mein Wunsch sich nie verirren. –
Ich lieb' sie, wenn sie aus dem innern Leben
Das Schöne und das Wahre wiedergeben.

Nicht locken mich im Letzten jene Scharen,
Die eilen nach dem Schauplatz von Gefahren,
Vor welchen sich die Kühnsten nicht erwehren.
Und selbst als Stadt war's nimmer mein Begehren. –
Ich lieb' es, wo das schöne Los ihm eigen,
Für Herzensadel durch die Tat zu zeugen.

Nicht acht' das Ganze ich, wenn's Bösem frönet,
Und fremde Ehre, fremde Rechte höhnet. –
Ich lieb' es, wenn der Lenker, der es führet,
In Ernst und Scherz ein bied'res Ziel erküret:
Im Ernste soll es sich auf Wahrheit gründen,
Im Scherz ein harmloses Gemüt verkünden.

Lösung anzeigen

Feder + Zug = Federzug

Quelle

Der Sammler, ein Unterhaltungsblatt (1837)

Verweise

Scharaden