Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 12512

von Dellazia

Scharade (1+1 Silben)

Zwei der Wörter woll'n zur Lösung hier erscheinen,
Die, getrennt, zwar oft im Widerspruche steh'n;
Aber, wenn als Ganzes Hand in Hand sie geh'n,
Sich zu einem schönen Angebinde einen,
Das, wie auch von aller Menschenwelt begehrt,
Die Natur nur ihren Günstlingen beschert.

Mag voll Stolz sich mancher auch das Zweite schelten,
Ist's ein Vorzug doch, den die Vergänglichkeit
Immerfort mit ihrem grimmen Zahn bedräut;
Und mir will wohl jener eher dafür gelten,
Dem sich in der Brust des Ersten Adel regt,
Den er unentweihet durch sein Leben trägt.

Und dem Sterblichen, – zu welchem dieser Beiden
Ihn das Schicksal hier im Leben hab' erkor'n,
Bietet Jedes ihm nach seiner Wahl den Born
Wüster Leidenschaften, wie der reinsten Freuden. –
Glücklich ist, wer ein's und 's andere besitzt,
Und als Ganzes seine Pfunde würdig nützt.

Lösung anzeigen

Geist + reich = Geistreich

Quelle

Der Sammler, ein Unterhaltungsblatt (1839)

Verweise

Scharaden