Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 12108

von Sebastian Willibald Schießler

Scharade (1+1 Silben)

Hab' ich einen Mann geseh'n,
Der war jung von Jahren,
Blieb bei manchem Mädchen stehn,
Schön, und blond von Haaren;
Hat sie freundlich angelacht,
Manches Kompliment gemacht,
Wusste fein zu scherzen,
Hatte Lieb' im Herzen.

Manche Schöne um ihn her,
Hat ihm wohlgefallen;
Doch nur eine liebt' er sehr
Vor den andern allen.
Als er einst ein rotes Band
Um sein feines Liebchen wand,
Sprach er: »Hier auf Erden
Sollst die Erste werden!«

Schloss sie d'rauf an seine Brust,
Voll von hoher Wonne;
Sagte weiter: »Wie bewusst
Uns der Glanz der Sonne,
Wie ich Dich in meinen Arm
Schließe treu und Liebe-warm:
So gewiss mein Leben
Will ich für Dich geben!«

»Bin ich nun und bleibe Dein,
Vor den Andern allen –
Ach, so bist Du ewig mein!
Mit Dir will ich wallen!«
Sprach das liebe Mädchen drauf;
Und bei schneller Stunden Lauf
Saßen sie beisammen
In den Liebes-Flammen.

Wer die Zweite wissen will,
Wird den Jüngling fragen,
Der sich edel, fein und still
Überall betragen.
Als er seine Erste sah,
War mit ihr die Zweite da.
Wem es ganz gelungen,
Der hat Glück errungen.

Lösung anzeigen

Braut + Schau = Brautschau

Verweise

Scharaden, Schießler