Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 11907

von M. C. Hansen

Rätsel

Es sprudelt eine Quelle
Am Ausgang einer Höhle.
Die Quelle ist nur klein.
Ihr Inhalt ist gar eigen.
Bald ist er zu vergleichen
Mit Wasser, bald mit Wein.
Die Quelle ruht und schließet
Und öffnet sich und fließet,
Wie es ihr Herr gebeut.
Den Rand der Quelle schmücken
Oft Rosen. Sie zu pflücken,
O, welche Süßigkeit!
Oft ist sie ganz verwandelt.
Wenn sich's um Tore handelt,
So wird auch sie zum Tor.
Was dieses Tor passieret,
Wird drinnen visitieret
Und gleichfalls draußen vor.
Auch gleicht sie einem Schlunde
Mit einem finstern Grunde,
Der Hab und Gut verschlingt.
Oft zeugt sie bittern Hader.
Oft gleicht sie einem Krater,
Aus dem Verderben dringt.

Lösung anzeigen

Mund

Verweise

Worträtsel, M. C. Hansen, Forum