Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 11732

von Laura Termer

Rätsel

Der Wunder größtes allüberall:
Der Vogel singt's mit frohem Schall
In Wald und Feld — in Meer und Luft
Die Blume gibt's in süßem Duft.
Im Frühling sagt's der Blütenbaum,
Nachts regt es sich in deinem Traum.
Das Wunder offenbart sich dir
In jedem allerkleinsten Tier.
In zuckender Flamme sich's dir zeigt!
Im Winde ist's, der die Zweige neigt.
Es rauscht in der Meeresweilen Schaum,
Es künden's die Sonnen im Weltenraum.
Und wiederum ist es die Kraft,
Die in uns die Gedanken schafft.
Sie forschen her — sie forschen hin:
Unlösbar bleibt des Rätsels Sinn.

Lösung anzeigen

Leben

Verweise

Worträtsel, Termer