Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Rätselgedicht Nr. 10999

von Friedrich Zuckschwerdt

Rätsel

Unsichtbar bin ich, und man fühlt mich doch;
Man hat mich gern, und doch bin ich ein Joch;
Ich schaffe Freud', und diese Freud' ist Schmerz;
Ich schaffe Pein, und die ist süß fürs Herz;
Ich wohn' im Schloss, doch unterm Strohdach mehr;
Ich tändl', und dennoch bin ich ernst und hehr;
Oft flieht man mich, und kann mich doch nicht lassen;
Oft liebt man mich, und möchte gern mich hassen;
Oft leb' ich ewig, oft nur wenig Stunden;
Oft mach' ich froh, oft grab' ich tiefe Wunden;
Oft mach' ich feig, oft üb' ich Heldentaten.
Der du mich kennst, du hast mich schon erraten.

Lösung anzeigen

Liebe

Verweise

Worträtsel