Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Rätselgedicht Nr. 10943

von Friedrich Zuckschwerdt

Logogriph

Der Deutschen Dichter Einer nennt mein Wort;
Wirfst du die ersten viere fort,
So bin ich eine von den Schnecken,
Die – denk' dir das – in Lebern hecken;
Auch sauf' ich gierig Menschenblut;
Doch oft ist meine Gier dir gut.

Lösung anzeigen

Schlegel, Egel

Anmerkungen

Egel: Egelschnecke und Blutegel

Karl Wilhelm Friedrich Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 12. Januar 1829 in Dresden) war ein deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm Schlegel einer der wichtigsten Vertreter der »Jenaer Frühromantik«. Schlegels Ziel war nach eigenem Bekunden die verbindende Darstellung von Philosophie, Prosa, Poesie, Genialität und Kritik.

August Wilhelm Schlegel von Gottleben (* 5. oder 8. Sep. 1767 in Hannover; † 12. Mai 1845 in Bonn), war ein deutscher Literaturhistoriker und -kritiker, Übersetzer, Alt-Philologe und Indologe. Er lehrte ab 1795 an der Universität Jena, von 1798 bis 1801 als außerordentlicher Professor. Zusammen mit seiner Frau Caroline, seinem Bruder Friedrich und dessen späterer Frau Dorothea, Johann Gottlieb Fichte und später Ludwig Tieck sowie Novalis prägte er die neue »romantische Schule«.

Verweise

Logogriphe