Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Rätselgedicht Nr. 10419

von Tante Eva

Scharade (1+1 Silben)

1.
Mein Erstes begingen voll Arglist
Die Krieger an zierlichen Frau'n,
Als festlich geschmückt sie gekommen,
Um glänzende Spiele zu schau'n.
Es eilten die Väter und Brüder
Auf Hilfruf stracks zwar herbei;
Doch leider zu spät sie bemerkten,
Dass Rettung nicht möglich mehr sei.
Das Weitere sagt die Geschichte,
Sonst freilich erzählt ich es hier;
Bekannt mit den Taten der Alten
Ist, Leser, das Raten an dir.
2.
Was soll ich euch sagen vom Zweiten,
Als dass in euch selber es steckt!
Wer würde das leugnen? Das Walten
Des Geistes allein es Verdeckt.
1.+2.
Das Ganze mit grimmigen Klauen
Stürzt auf seine Beute sich wild,
Und eh' die dem Tod nicht verfallen,
Ist selten sein Blutdurst gestillt.

Lösung anzeigen

Raub + Tier = Raubtier

Anmerkungen

Die ersten drei Strophen beziehen sich auf den Raub der Sabinerinnen:

In die neu gegründete Stadt Rom kamen viele Vertriebene, Flüchtlinge und Verbannte. Da die meisten von ihnen Männer waren, mangelte es an Frauen. Um dieses Problem zu lösen, verwendete Romulus eine List und lud die Bewohner der benachbarten Städte zu einem großen Kampfspiel zu Ehren des Neptun ein. Mitten im Spiel stürzten sich die römischen Krieger auf die kaum bewaffneten Gäste und sprengten sie auseinander. Dabei ergriffen sie alle unverheirateten Mädchen, derer sie habhaft werden konnten. Die Brüder und Väter schworen Rache. Die Mädchen, von denen die meisten Sabinerinnen waren, ließen sich jedoch eine nach der anderen zur Heirat bewegen.

Als die Sabiner später mit einem starken Heer kamen und sich mit den Römern eine Schlacht lieferten, drängten sich die Frauen auf das Schlachtfeld und baten darum, den um sie geführten Kampf zu beenden, da auf der einen Seite ihre Brüder und Väter, auf der anderen ihre Männer und Kinder sterben würden. Ihre Bitten hatten schließlich Erfolg, Romulus und Titus Tatius, Herrscher der Sabiner, reichten einander die Hand. Die Kämpfer verbrüderten sich, und Römer und Sabiner verschmolzen ihren Staat unter der Doppelherrschaft von Romulus und Titus Tatius.

Verweise

Scharaden, Tante Eva