Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Rätselgedicht Nr. 10400

von Hedwig Hülle

Scharade (2+1 Silben)

Was ist Schönes auf der Erde,
Das die Kunst der Ersten nicht
Einst, mit schöpferischem Werde,
Förderte zum Daseinslicht!
Staunend hat die Welt gesehen
Was sie schufen zaubervoll,
Musste schweigend zugestehen
Der Bewund'rung höchsten Zoll.
Muster Völkern aller Zonen
Standen sie voll Hoheit da,
Und geschmückt mit allen Kronen,
Welche diese Erde sah.
Dennoch – oder Zeiten Schande!
Sind sie – so will's Dankbarkeit –
Nahe an des Abgrunds Rande,
Jetzt dem Untergang geweiht.
Hoffend nach der Letzten schauen
Schiffer, wann die Sturmnacht droht;
So auf ferne Hilfe bauen
Längst die Ersten, in der Not
Aber wie der Hoffnung Schimmer
Den Piloten leicht belügt,
Auch die beiden Ersten immer
Glatter Worte Schein betrügt.
Auf des Ganzen Schutt erhebet
Nachwelt einst ein Monument,
Das bis in die Wolken strebet
Und der Vorwelt Schmach bekennt.

Lösung anzeigen

Griechen + Land = Griechenland

Verweise

Scharaden, Hülle