Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ▲

Rätselgedicht Nr. 10279

von Karl Müchler

Scharade (1+1 Silben)

Mein Erstes lässt dich sicher wohnen,
der Bettler tritt's mit nacktem Fuße zwar,
doch schmückt's der Schönen Brust und Haar;
und schimmert hell in Fürstenkronen;
ein hässlich Tier erzeugt es wunderbar,
es glänzt im Kruzifix auf heiligem Altar,
und muss Verdienst und Minnegunst belohnen;
zuweilen macht es namenlose Pein,
und um davon den Kranken zu befrein,
darf oft der Arzt das Leben selbst nicht schonen.
Türmt, wenn der Winter flieht, sich Eis zu Bergen auf,
so hemmt mein Zweites kühn den ungestümen Lauf,
fest steht es, wie ein Fels, wenn Ungewitter toben,
es stößt, wenn man es neckt; nach Philosophen Art
sieht ernst es aus, trägt eines Rabbi Bart,
doch den Geruch will keine Seele loben.
Dem Spieler dient's beim Billardspiel,
und führt den Ball zu dem bestimmten Ziel,
auch trägt es Hörner wie der Teufel.
Du Leser aber hast aus Unbedacht
und Leidenschaft, daran ist gar kein Zweifel,
gewiss es mehr, als einmal schon gemacht.
Und willst du nun mein Ganzes kennen lernen,
so blick zum Himmel auf, es wohnet unter Sternen.

Lösung anzeigen

Stein + Bock = Steinbock

Anmerkungen

Der Bock (Hilfsqueue) beim Billard und Snooker ist ein Hilfsqueue, der zur Führung des Queues dient, wenn die Hand nicht ausreicht. Es gibt verschiedene Formen: Kreuz, Spinne, Brücke, Schwanenhals.

Verweise

Scharaden