Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 8703

von Friedrich Hoffmann

Scharade (1+1 Silben)

Hört weiter, Brüder, was geschah!
Bald war der düstre Abend da,
Da sprach der gütige Papa:
Wohin ich jetzt dich führen will,
Das sahst du nie! halt dich fein still!

Wir traten in ein großes Haus,
Drin sah es schön und stattlich aus;
Durch hundert Lichter war die Nacht
Zu einem hellen Tag gemacht;
Und nicht blos ich und der Papa,
Nein! viele Menschen waren da,
Hoch oben, unten, uns zur Seite,
Gar liebe, schön geputzte Leute!
Erst sprachen sie in Ernst und Scherz;
Dann, – o wie pochte mir das Herz!
Dann schwiegen sie: denn hell erklang
Die lieblichste Musik und drang
In einem rauschend vollen Chor
An's Herz mir und ins offne Ohr.
Noch lauscht' ich, als sie schon geendet;
Wie da mein Blick sich vorwärts wendet,
Gewahr' ich Bäume, Lauben, Höh'n,
Die ich noch nie zuvor gesehn;
Bald waren Männer auch und Frauen
Im allerschönsten Staat zu schauen;
Die sprachen, scherzten, lachten, logen –
Und als sie sich so recht betrogen,
Recht eifrig zankten und verhöhnten,
Dann wieder liebend sich versöhnten:
Da jubelt' Alles um uns her,
Als ob das 'was Besondres wär'.
Ja alle schienen zu empfinden,
Was euch die erste Silbe sagt.
Ich selber musst' es lustig finden,
Doch sei's im Stillen euch geklagt:
So recht, so ganz verstand ich's nicht.
Der Vater sah mir ins Gesicht
Und fragte: Kind, gefällt es dir?
Ich sagte leis': Erklär' es mir,
Lieb Väterchen! Er sprach: Ja bald,
Wenn wieder die Musik erschallt!
Recht lange währt' es; heimlich dacht' ich:
Viel lieber mit den Brüdern macht' ich
Das Letzte draußen in dem Garten
Mit Ball, mit Armbrust oder bogen,
Als dass ich hier muss still erwarten,
Bis jene Leute schlafen gehn!

Jetzt war's vorüber. Alle zogen
Aus dem geschmückten, hellen Haus
Mit Lärm und Ungestüm hinaus.
Der Vater sprach: Nun hast du ja gesehn,
Was euch das Ganze saget, liebe Brüder!
Ich legte bald zum Schlaf mich nieder.

Lösung anzeigen

Lust + Spiel = Lustspiel

Verweise

Scharaden, Hoffmann, Neue Räthsel