Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 8514

von Friedrich Cuno

Scharade (1+1 Silben)

Fasels Geständnis.

Sonst macht' ich manchen dummen Streich,
Als man in meinem Vaterlande,
Wo jedes kleine Kind mich kannte,
Mich noch mit meiner ersten nannte.
Mein Mütterchen war gar zu weich;
Denn, wenn mein Vater oft entbrannte,
Dass ich so ins Verderben rannte
Und sprach: »Es ist doch eine Schande!«

So kehrte sie's zum Besten gleich.
»Lass doch, mein Kind, den Jungen toben!
Ich kann sein tolles Zeug nicht loben;
Doch zeigt er manches Witzes Proben
Und darum gib ihm noch Pardon!«
So sprach die Gute, und von oben
Nahm sie die zweite. »Aufgehoben
Hab' ich's für Dich, mein lieber Sohn.

Nun folge nur! Das sey mein Lohn!«
Dies war die Education,
Die mir in meinem frühsten Leben
Die zärtliche Mama gegeben.
Was Wunder, dass ich endlich dreist
Nun über jede Strafe lachte
Und oft, bald mit, bald ohne Geist,
Die allertollsten Streiche machte!

Drum wär' ich fast, – glaubt meinen Worten! –
In meinem älterlichen Haus,
Kam ich zum Glück nicht bald heraus,
Zuletzt zum Ganzen noch geworden.

Lösung anzeigen

Hans + Wurst = Hanswurst

Verweise

Scharaden, Cuno