Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 7945

von Friedrich Hoffmann

Scharade (1+1 Silben)

Der Schnee zerschmolz vor Gottes Sonne,
Aus Zweigen und Blüten lachte Wonne,
Die Vögel, Alle von Lust durchglüht,
Sangen von Neuem ein frohes Lied.

Da flogen die beiden kleinen Gäste,
Amsel und Sperling, von ihrem Neste.
Sie setzten sich, nahe dem gastlichen Haus,
Wo Kinder Krümchen warfen heraus.

Amsel fing an ein Lied zu singen,
Wollte doch gern ihren Dank darbringen;
Schön und lieblich war ihr Glanz.
Sperling schilkte auch seinen Dank,
Ob's auch nicht sehr lieblich klang:
Dank ist immer guter Gesang.
Die Kinder vom Haus' in behaglicher Ruh
Hörten dem Lied und dem Schilken zu.

»Ist's doch heut so wunderschön,
Sich im Ersten zu ergehn!
Oben der liebe Himmel lacht,
Drunter die Erde steht in Pracht!

Kommt und lasst uns spielen und springen
Draußen im Grünen und fröhlich singen!
Horcht, wie das Zweite lustig schallt
In dem frischen, duft'gen Wald!
Rüstige Jäger im munteren Chor
Rufen den König der Wälder hervor!«

Julius, der vom Markte kam,
An die Lippen das Ganze nahm,
Lockte gar manche Töne heraus, –
Sie klangen entsetzlich, man lacht' ihn aus

Lösung anzeigen

Wald + Horn = Waldhorn

Verweise

Scharaden, Hoffmann, Fünfzig Räthsel