Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4873

von Johann Gottlieb Münch

Scharade (1+1 Silben)

Mein Erstes ist eine trauliche Zahl.
Du liebst sie, wenn dich die süße Qual
Des himmlischen Hochgefühls durchdringt,
Das Alles, was atmet und wirkt, bezwingt;
Und ist sie durch dieses Gefühles Macht
Zur trauten einträchtigen Einheit gebracht,
So fließt durch immer duftendes Grün
Und hell des Lebens Strom dahin.

Mein Zweites ist der Zwietracht Sohn
Ihn säugte der Furien giftige Brust
Mit tückischer Freude und boshafter Lust;
Sie zogen ihn stark und mächtig und groß
Im schwarzen verderbenschwangeren Schoß.
Er herrscht dem Gesetz der Vernunft zum Hohn,
So weit sich der Rücken der Erde erstreckt,
So weit auch die Woge die Küsten leckt.
Stets übt er, gegen die Menschlichkeit taub,
Empörenden Gräuel und Mord und Raub.

Das Ganze ist schon im Zweiten geschildert,
Und wird nur durch das Erste gemildert.

Lösung anzeigen

Zwei + Kampf = Zweikampf

Verweise

Scharaden, Münch