Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4767

von Alfred Neumann

Scharade (2+1 Silben)

Im Pflanzenreiche ist der erste Teil zu Hause,
In vielen Farben, gelb und rot und weiß er prangt;
Der zweite ist — hier mach ich eine Denkerpause —
Was man von Dir, hast Du gekauft, zum Schluss verlangt.

Und jetzt das Ganze: Sieh, ein koboldartig Wesen
Naht im Gebirge Dir, ein wahrlich schreckhaft Bild!
Wer es wohl ist? Nun, bei Musäus kannst Du's lesen,
Und bei Fouque, wer's ist, dem dieses Rätsel gilt.

Lösung anzeigen

Rübe + zahl! = Rübezahl

Anmerkungen

Rübezahl ist der Berggeist (Schrat) des Riesengebirges. Um ihn ranken sich zahlreiche Sagen und Märchen.

Johann Karl August Musäus (* 29. März 1735 in Jena; † 28. Okt. 1787 in Weimar) war ein deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Schulmann, Philologe und Märchensammler und ein sowohl satirischer als auch volkstümlicher Erzähler der Aufklärung. band 2 von Volksmährchen der Deutschen 1782–1786 enthält u.a. Legenden von Rübezahl.

Friedrich Heinrich Karl Baron de la Motte Fouqué (* 12. Feb. 1777 in Brandenburg an der Havel; † 23. Jan. 1843 in Berlin) war einer der ersten deutschen Dichter der Romantik. Eines seiner dramatischen Werke ist Rübezahl.

Verweise

Scharaden, Neumann, Tunkal