Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1935

von Leopold Enk von der Burg

Scharade (2+1 Silben)

Die beiden ersten Silben.
Wie am Himmel in der Nacht
Tausende von Sternen blinken,
Und aus unermessner Ferne
Grüße nach der Erde winken:
So sind wir der Erde Sterne,
Sind der Erde schönste Pracht;
Sind's durch welche sie, wie schnelle
Unser Dasein auch sich endet,
Bei des Tages heitrer Helle
Grüße nach dem Himmel sendet.
Die Letzte.
Ohne Ruhe fortzueilen
Gab man zur Bestimmung mir :
Was sich an sich selbst nicht teilen
Lässt, das teil' ich scheinbar dir.
So nun, Freund, wird meine Eile
Dir zur ernsten Warnerin:
Weise sei; du hast nur Teile
Zum Verlust, wie zum Gewinn.
Das Ganze.
Mein Ganzes kam dir schwerlich zu Gesicht:
Auch sieht man es so häufig nicht;
Der Silben erstes Paar ist meine dritte dann,
Und man erkennt — nun rate was daran.

Lösung anzeigen

Blumen + Uhr = Blumenuhr

Anmerkungen

Unter dem Begriff Blumenuhr versteht man die Zeitbestimmung anhand der Öffnungszeit von Blüten unterschiedlicher Pflanzenarten, wie es in der Chronobiologie untersucht wird. Es handelt sich bei der Blumenuhr um eine praktische Anwendung von Naturbeobachtungen, die heute unter dem Begriff Phänologie zusammengefasst werden.

Verweise

Scharaden, Enk