Logo
Rätselgedichte, Rätselreime

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1655

von Katharina Schücking

Scharade (2+1 Silben)

Ein Name, der bei uns nicht selten ist
Und eine schöne Deutung in sich schließt
Nennt sich in meinem ersten Silbenpaar.
Die Dritte schätzest du an allen Dingen;
Dem Unsichtbaren muss sie Schönheit bringen;
Das Schöne selbst erhöht sie wunderbar.
Das Ganze wirst du mir so leicht nicht nennen,
Denn wenige nur noch die Stätte kennen,
Wo sonst so laut die bunte Luft gethront,
Als jetzt verhüllt in dunkeln Tannenhainen,
Die das Vergang'ne zu betrauern scheinen,
Hier süße Ruh und tiefe Stille wohnt.

Lösung anzeigen

Clemens + Wert[h] = Clemenswerth

Anmerkungen

Alte Rechtschreibung: th = t (können wir in diesem Fall nicht korrigieren)

Schloss Clemenswerth ist ein für Clemens August I. von Bayern errichtetes Jagdschloss in der Nähe des emsländischen Sögel. Die aus einem zentralen Hauptschloss und acht Pavillons bestehende Anlage gehört zu den Hauptwerken des westfälisch geprägten Barock.

Clemens (lat.) = sanftmütig, mild

Katharina Schücking ist 1831 in Sögel gestorben und hatte wohl eine besondere Beziehung zum nahen Schloss Clemenswerth.

Quelle

Katharina Schücking Lesebuch
Zusammengestellt und mit einem Nachwort von Walter Gödden
Nylands Kleine Westfälische Bibliothek 27
ISBN: 978-3-89528-843-8

Verweise

Scharaden, Schücking, Forum