ALL EN FR ES IT

Logo

Menü Main

Tasukuea

Regeln und Lösungstechniken

Im ersten Teil werden die Regeln noch einmal ausführlich dargestellt. Im zweiten Teil werden typische Lösungstechniken gezeigt, denen man beim Lösen von Tasukuea-Rätseln immer wieder begegnet.

Regeln

Beispiel

Lösungstechniken

Nachbarfelder

Ist einmal ein schwarzes Quadrat identifiziert, müssen alle orthogonalen Nachbarfelder des Quadrats weiß sein.

Quadratzahlen

Die Größe eine schwarzen Quadrats muss naturgemäß eine Quadratzahl sein; die Zahl in einem Feld muss sich als Summe von Quadratzahlen ergeben. Dazu gibt es nicht viele Möglichkeiten:

Zahl Nachbarquadrate
1 1x1
2 1x1 + 1x1
3 1x1 + 1x1 + 1x1
4 1x1 + 1x1 + 1x1 + 1x1 oder 2x2
5 2x2 + 1x1
6 2x2 + 1x1 + 1x1
7 2x2 + 1x1 + 1x1 + 1x1
8 2x2 + 2x2
9 3x3 (s. Anmerkung)
10 3x3 + 1x1
11 3x3 + 1x1 + 1x1
12 nicht möglich!
13 3x3 + 2x2
14 nicht möglich!
15 nicht möglich!

Anmerkung: 9 = 2x2 + 2x2 + 1x1 ist wegen der Bedingung, dass Quadrate nicht orthogonal benachbart sein dürfen, nicht möglich.

Weiße Felder müssen orthogonal zusammenhängen

In vielen Situationen kann man argumentieren, dass ein Feld weiß sein muss, da sonst mehrere getrennte weiße Bereiche entstehen würden.

Im Diagramm links müssen die mit einem Punkt markierten Felder aus genau diesem Grund weiß sein!