ALL EN FR ES IT

Logo

Menü Main

Slitherlink

Regeln und Lösungstechniken

Im ersten Teil werden die Regeln noch einmal ausführlich dargestellt. Im zweiten Teil werden typische Lösungstechniken gezeigt, denen man beim Lösen von Slitherlink-Rätseln immer wieder begegnet.

Regeln

Zeichnen entlang der Rasterlinien einen einigen Rundweg (einen geschlossenen Linienzug) in das Diagramm ein.

Die Linienstücke verlaufen also horizontal oder vertikal zwischen zwei benachbarten Punkten; nicht aber diagonal oder in einem anderen Winkel.

Der Rundweg darf sich nicht verzweigen oder selbst kreuzen.

In jedem Rasterpunkt, der auf dem Rundweg liegt, enden also genau zwei Linienstücke.

Eine Zahl in einem Feld gibt an, wie viele Linienstücke um das Feld herum gezeichnet werden müssen.

Um eine "0" herum verlaufen keine Linien. Um eine "1" herum verläuft genau eine Linie, dafür gibt es 4 Möglichkeiten (Linie im Norden, im Süden, im Osten oder im Westen). Um eine "2" herum verlaufen genau 2 Linien, dafür gibt es 6 Möglichkeiten (NS, OW, NO, NW, SO, SW). Um eine "3" herum verlaufen genau 3 Linien, dafür gibt es genau 4 Möglichkeiten (NOS, OSW, SWN, WNS). Eine "4" gibt es nicht, da sich die Linie sonst selbst kreuzen oder berühren würde.

Um ein Feld ohne Zahl können Sie beliebig viele Linienstücke zeichnen.

Mit anderen Worten: Die Anzahl der Linien, die um das Feld verlaufen, ergibt sich aus dem Verlauf der Linie.

Beispiel

Lösungstechniken

(wird ergänzt)