ALL EN FR ES IT

Logo

Menü Main

Nonogramme

Regeln und Lösungstechniken

Im ersten Teil werden die Regeln noch einmal ausführlich dargestellt. Im zweiten Teil werden typische Lösungstechniken gezeigt, denen man beim Lösen von Nonogramme-Rätseln immer wieder begegnet.

Regeln

Färben Sie die Felder des Diagramms entweder dunkel oder hell.

Ursprünglich sind die Felder des Diagramms neutral (grau) gefärbt, was so viel bedeutet wie "es ist unbekannt, ob das Feld hell oder dunkel ist".

Die dunklen Felder bilden zusammenhängende Gruppen, deren Anzahl, Reihenfolge und Länge durch die Zahlenfolgen am oberen und linken Rand angegeben ist. Zwei Gruppen dunkler Felder sind durch mindestens ein helles Feld voneinander getrennt.

Die Angabe "1 4 2" bedeutet beispielsweise, dass die entsprechende Zeile/Spalte wir folgt aufgebaut ist:

– beliebig viele helle Felder (evtl. auch keines)
– genau ein dunkles Feld
– beliebig viele helle Felder (mindestens eines)
– genau vier dunkle Felder
– beliebig viele helle Felder (mindestens eines)
– genau zwei dunkle Felder
– beliebig viele helle Felder (evtl. auch keines)

Damit ist das Färben der Felder doch ein Kinderspiel, oder?

Beispiel

(wird ergänzt)

Lösungstechniken

Dem folgenden Beispielen legen wir ein 10x10 Diagramm zugrunde.

R1. Generell beginne man mit Zeilen/Spalten, in denen möglichst viele Felder schwarz sind.

R2. In Zeilen/Spalten ohne schwarze Felder sind alle Felder weiß.

c                      
       0                      
                       

R3. Gibt es in einer Zeile/Spalte N Gruppen schwarzer Felder, und ist die Gesamtlänge dieser Felder plus N-1 genau die Anzahl der Felder in der Zeile/Spalte, gibt es nur eine einzige Möglichkeit, die Felder zu färben:

c                      
     10  
                       
c                      
 1 2 5      
                       

Baut man eine Zeile/Spalte von links/oben nach rechts/unten auf,

c                      
    3 4        
                       

und von rechts/unten nach links/oben,

c                      
    3 4        
                       

und sind in beiden Fällen einige Felder von der gleichen Gruppe schwarz gefärbt ("Überlappungen"), dann sind diese Felder auf jeden Fall schwarz:

c                      
    3 4                
                       

4. Regel 3 lässt sich unmittelbar auf Zeilen/Spalten mit einer einzigen langen Gruppe schwarzer Felder anwenden:

c                      
       7              
                       

5. Wenn wir eine Gruppe schwarzer Felder mit bereits vorhandenen schwarzen Feldern korrelieren können, können wir u.U. Felder bestimmen, die sicher weiß sein müssen. Sei

c                      
    3 3                
                       

gegeben (die dunklen Felder wurden bereits als "sicher dunkel" erkannt), dann muss der linke 3er entweder so

c                      
    3 3            
                       

oder so

c                      
    3 3            
                       

liegen; der rechte 3er entweder  so

c                      
    3 3                
                       

oder so

c                      
    3 3              
                       

Damit lassen sich zwei Felder als "sicher weiß" bestimmen:

c                      
    3 3