ALL EN FR ES IT JA RU

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ▲

Lebenslauf einer Nikoli-Rätselart

Life Circle of a Nikoli Puzzle genre

Der folgende Text dokumentiert, wie unserer Meinung nach der Lebenslauf und Auswahlprozess einer Nikoli-Rätselart aussieht. Dies ist von Nikoli weder irgendwo publiziert noch bestätigt, sondern beruht alleine auf unseren Erfahrungen.

Eine Nikoli-Rätselart durchläuft in der Regel mehrere Phasen:

  1. Neue Rätselart → 2 oder 5
  2. Vielversprechende Rätselart  → 2, 3 oder 5
  3. Bewährte Rätselart → 4 oder 5
  4. Etablierte Rätselart → 5
  5. Ausgemusterte Rätselart

1. Neue Rätselart (»omopa«)

Neue Rätselarten sind zunächst einmal experimentell. Rätselautoren senden neue Rätselarten ein, die Redaktion wählt die vielversprechendsten aus und publiziert sie. In jeder Ausgaben von Puzzle Communication Nikoli gibt es 3~5 neue Rätselarten.

Die Auswahl erfolgt wohl durch die Redaktion. Aber was ist vielversprechend? So genau kennen wir die Kriterien nicht, aber aus den Kommentaren und der erfolgten Auswahl können wir Schlüsse ziehen:

Die Leser werden um Kommentare und neue Rätsel gebeten.

2. Vielversprechende Rätselart (immer noch »omopa«)

Wenn eine Experimentelle, neue Rätselart Anklang findet, gibt es in den nächsten Ausgaben von PCN neue Rätsel der Rätselart (die anderen neuen Rätselarten werden kommentarlos ausgemustert).

Was bedeutet »Anklang«? Ich denke, es kommt auf die positiven wie negativen Rückmeldungen der Leser an, und auf auf Anzahl der Rätsel, die zu einer neuen Rätselart eingesendet werden.

Wieder werden die Leser um Rückmeldungen und neue Exemplare der Rätselart gebeten, manchmal äußert die Redaktion auch bestimmte Wünsch (schwierigere Rätsel, größere Rätsel, etc.).

3. Bewährte Rätselart

Übersteht eine Rätselart dem Ausleseprozess 1. und 2., werden in den folgenden Ausgaben von PCN weitere Rätsel der Rätselart publiziert, direkt im Anschloss an die »omopa« Seiten. Das sind i. d. R. 3~4 Rätselarten; von jeder Rätselart gibt es 3 Exemplare, meist im Format 10×10.

4. Etablierte Rätselart

Übersteht eine Rätselart die Bewährungsprobe 3., gilt sie als etabliert und wird in anderen Teilen von PCN mehr oder weniger regelmäßig publiziert.

5. Ausgemusterte Rätselart

Rätselarten, die den Ausleseprozess 1.~4. nicht überstehen, werden ausgemustert und nicht mehr publiziert.

Es gibt aber auch Rätselarten, die etabliert waren, nach einer gewissen Zeit aber trotzdem ausgemustert werden. Die Kriterien dafür sind unklar. Klar ist aber, dass die Zahl der Rätselarten, die regelmäßig verwendet werden, nicht ewig zunehmen kann, da der Platz in PCN ja limitiert ist. Daher verschwinden auch etablierte Rätselarten regelmäßig wieder.

Beispiel Stostone

  1. PCN 159
  2. PCN 160 und 161
  3. PCN 162~166
  4. PCN 167+
  5. irgendwann in der Zukunft