ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ▲

Joseph Heinrich Wolf

Joseph Heinrich Wolf (* 4. Okt. 1803 in Michelfeld; † 21. April 1857 in Pfaffenhofen an der Ilm) war ein deutscher Advokat und Heimatforscher. Er ist Autor von mehr als 20 Werken zur Geschichte Bayerns und einiger Städte in Oberbayern.

Siehe auch: Wikipedia

 

Gedichte

1. Band

In Kommission der Weber'schen Buchhandlung, München, , 000 Seiten
Das Buch enthält neben vielen anderen Gedichten auch 17 Rätsel und Scharaden von Joseph Heinrich Wolf ohne Lösungen.
 

Lösungen

Joseph Heinrich Wolf hat keine Lösungen angegeben. Alle bei uns angegebenen Lösungen stammen aus Rätsel-Sammelwerken bzw. haben wir bzw. unsere Besucher gefunden. Die Lösungen müssen daher nicht notwendigerweise mit der von Joseph Heinrich Wolf beabsichtigten Lösung übereinstimmen.

Rätsel von Joseph Heinrich Wolf

Falls Sie Javascript aktiviert haben, können Sie die folgende Tabelle sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.

Nr. Erste Zeilen des Rätsels Ref
5609 Messe Gipfel in dem Norden, Messe sie im heißen Süd: 154
5625 Der beiden Ersten Diamant'ne Krone Strahlt Millionen 164
5631 Warum fragt forschend sich der Weise — Seh' ich das 157
5650 Hinkend strebten meine ersten Beiden Ein in des 162
5654 Staunet mich nur nicht so an; Was geschehen — ist 154
5674 Bist du vom Kummer hart gebrückt, Dein Haupt nur 156
5686 Zur Lind'rung gieß die Erste in die Wunde, Im Großen 159
5699 Den herbsten Schlag der grausen Missgeschicke 162
5707 Die Erste kennest du vom guten Essen, Zu diesem hat 160
5720 Willst du, dass dir der Liebe Laute klingen, So musst 165
5728 Du magst in unbekannte Zonen fliegen, Mit deinem 161
5736 Mich, den Kleinen, solltest du verehren, Den du oft in 158
5744 Die Antwort auf des Papstes mächt'gen Hände, So wie 160
5752 Als 1, 4, 7, 2, 6, 5, trittst du in meine Reih'n, Wo die 159
5763 Wenn Geliebte bei dem Abschied weinen, Werd ich 163
5777 Die Erste ruf dir zu beim Rätsellösen; Die Zweite 158
5798 Als du geformt die unermesslichen Gestalten, Der 155

Nr. ist die Nummer des Rätsels hier bei uns;

Ref ist die Nummer der Seite mit dem Rätsel in Gedichte, 1. Band von 1830.