ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ▲

August Thiemann

August Thiemann (1858-1938) war ein Verleger in Hamm. Er gründete 1881 den Verlag Breer & Thiemann. Neben erbaulichen und religiösen Schriften wurden pädagogische Zeitschriften (Der Kinderfreund) und pädagogische Fachliteratur veröffentlicht.

Siehe auch: Karl-May-Wiki, Hamm-Wiki

 

Das Buch der Sphinx

Ein Rätselbuch mit achthundert Rätseln und Scherzfragen aus alter und neuer Zeit, Ausgewählt von August Thiemann, Mit einem Vorwort von Dr. phil. Kurt de Bra

Im Verlag für Volkskunst und Volksbildung Richard Keutel, Lahr in Baden, , 371 Seiten
Das Buch enthält 800 Rätsel aller Art, nicht nur Rätselgedichte, mit Lösuingen. 
 

Urheberschaft

Thiemann hat bei 102 Rätseln die Verfasser angegeben; bei einigen anderen bekannten Rätseln (z.B. Nr. 83 von Schiller) fehlt die Verfasserangabe. Die restlichen Rätsel dürften zum Teil aus der Feder Thiemanns stammen, zum Teil aber auch aus älteren Quellen – darauf deuten unterschiedliche Schreibweisen (z.B. "Die Ersten..." vs. "Die ersten...") hin. Die originale Rechtschreibung ist jedenfalls durchgehend modern ("Rätsel" statt "Räthsel", "Not" statt "Noth").

Wir haben hier alle Rätsel aufgenommen, für die wir keinen anderen Verfasser und keine ältere Quelle ausfindig machen konnten. Ein Großteil dieser Rätsel dürfte tatsächlich von Thiemann selbst stammen, obwohl er sich nie als deren Verfasser bezeichnet.

Rätsel von August Thiemann

Falls Sie Javascript aktiviert haben, können Sie die folgende Tabelle sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.

Nr. Erste Zeilen des Rätsels Ref
     
     
     

Die Referenz ist die Nummer des Rätsels in Das Buch der Sphinx von 1920.

Rätsel anderer Verfasser in diesem Buch

Die angegebene Nummer ist die Nummer aus Thiemanns Buch; unsere Nummer verbirgt sich hinter dem Link auf das Rätsel. Die WP-Links führen in die Wikipedia; die direkten Links zu unseren eigenen Seiten.

Bodenstedt, Friedrich von [WP]: 471 —  Busch, Wilhelm [WP]: 472, 685 — Calderon: 473 — Chamisso, Adelbert von [WP]: 686 — Dach, Simon [WP]: 663. — Daumer, Georg Friedrich [WP]: 680 —  Eulenberg, Herbert [WP]: 474 — Euripides [WP]: 649 — Fechner, Gustav Theodor: 01, 02, 03, 04, 05, 06, 07, 08, 09, 10, 11, 12, 13, 14, 15 — Flaischlen, Cäsar [WP]: 475 — Fontane, Theodor [WP]: 93, 689 — Geibel, Emanuel [WP]: 16, 476 —  Gleim, Johann Wilhelm Ludwig [WP]: 679 —  Goethe, Johann Wolfgang von: 17, 477, 489, 665, 699, 787 — Greif, Martin [WP]: 478. — Grillparzer, Franz [WP]: 687, 688 — Grün, Anastasius [WP]: 479 — Güll, Friedrich: 18Hauff, Wilhelm: 19, 20, 21Hebel, Johann Peter: 22, 23, 24 — Heine, Heinrich [WP]: 480, 700. — Hesiod [WP]: 648. — Hesse, Hermann [WP]; 481 — Ihering: 684. — Kant, Immanuel [WP]: 468 — Kleist, Heinrich von [WP]: 482. — Körner, Theodor: 25 — Lao-Tse [WP]: 647 — Lessing, Gotthold Ephraim [WP]: 483, 664. — Logau, Friedrich von [WP]: 677 — Lucian: 469 — Mörike, Eduard [WP]: 484 — Pascal, Blaise [WP]: 373 — Paul, Jean [WP]: 678 — Raabe, Wilhelm [WP]: 693  — Rollenhagen, Georg [WP]: 661, 662 —  Rosegger, Peter [WP]: 485 — Rückert, Friedrich: 26, 27, 28, 346, 347, 486, 690 — Ruskin, John [WP]: 682 — Scheffel, Bitt. v.: 487 — Schiller, Friedrich von: 29, 30, 31, 32, 33, 242, 390, 668, 669, 671, 672, 743, 799, 800 — Schleiermacher, Friedrich: 34, 35, 36 — Schopenhauer, Arthur [WP]: 470 — Shakespeare [WP]: 673, 674 — Stolterfoth, Adelheid von [WP]: 488 — Storm, Theodor [WP]: 691 — Trojan, Johannes [WP]: 692 — Uhland, Ludwig [WP]: 701 — Wagner, Richard [WP]: 681 — Weber, Karl Julius (Demokritos) [WP]: 676 — Wertheimer, Emanuel: 683.