ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ▲

Friedrich Stoltze

1816-1891

Friedrich Stoltze

Friedrich Stoltze (1816-1891) war ein deutscher Dichter und Schriftsteller, der vor allem durch seine Gedichte in Frankfurter Mundart bekannt wurde. Außerdem war er Verleger und Herausgeber der »Frankfurter Latern« und betätigte sich als Journalist.

Siehe auch: Wikipedia

 

Vermischte Schriften

Hochdeutsch und in Frankfurter Mundart

Im Verlag von Heinrich Keller, Frankfurt am Main,
383 Seiten
Das Buch enthält 12 Rätsel von Friedrich Stoltze mit Lösungen, davon zwei in Frankfurter Mundart.

Rätsel von Friedrich Stoltze

Falls Sie Javascript aktiviert haben, können Sie die folgende Tabelle sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.

Nr. Erste Zeilen des Rätsels Ref
3001 Es schlägt der Tambour den Appell Er schlägt ihn auf 3
3013 Es ist ein Dach, schön ausgespannt, Ist eine Wölbung 9
3025 Mein Erstes wird auf dieser Welt Von jedem Volk geredet, 1
3047 Nun, so rat mich einmal schnell: Eine Katz und keine! 12
3069 Unsre Fäden webt kein Weber, Unsre Milch löscht keinen 8
3090 Die Erste nimmt die Zweite oft Und kriegt das Ganze 4
3096 Es schlägt der Tambour den Appell Er schlägt ihn auf 2
3202 Die beiden Ersten haben zwar Nichts Ähnliches mit 7
3224 Bald bin ich größer und bald bin ich kleiner; Ich bin ein 5
3235 An dem Tag gesetzter Speisen Ist's ein wunderbarer Topf, 6

Nr. ist die Nummer des Rätsels hier bei uns; Ref ist die Nummer des Rätsels in Vermischte Schriften von 1896. Rätsel Nr. 10 und 11 sind in Nürnberger Mundart und hier nicht aufgenommen.