ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ▲

Jost Perfahl

Österreichischer Schriftsteller

Jost PerfahlJost Perfahl ist (war?) ein österreichischer Schriftsteller. Weitere biographischen Daten sind uns nicht bekannt.
 

Flog Vogel federlos

Deutsche Rätseldichtung

Verlag: Winkler-Verlag, München
Datum:
Seiten: 62
Das Buch ist eine Sammlung von 88 Rätselgedichten klassischer Autoren, wie es viele andere auch gibt (Dahl, Schupp, Arbeiter). Die Rätsel sind nicht nummeriert; Lösungen und Quellenangaben gibt es im Anhang.
 

Quellen und Copyright

Die von Jost Perfal gesammelten Rätsel sind gemeinfrei, da deren Verfasser vor mehr als 70 Jahren verstorben ist.

Rätsel, gesammelt von Jost Perfahl

Die Zahlen sind die Nummern der Rätsel hier bei uns; Perfahl hat die Rätsel in seiner Sammlung nicht nummeriert (aber chronologisch geordnet).

Aus der Reichenauer Handschrift: ***

Reinmar von Zweter: ***

Das Traugemundslied: ***

Klara Hätzlerin: ***

Aus dem Straßburger Rätselbuch: ***

Friedrich von Logau: ***

Christian Hofmann von Hofmannswaldau: 4459, 4462, 2679

Johann Wolfgang Goethe: 91, 615, 31, 680, 1510

Friedrich Schiller: 287, 82, 215, 83, 32, 423, 365, 575, 58, 564, 567, 569

Johann Peter Hebel: 703, 921, 547, 623, 896, 126, 739, 1347, 1370, 1233, 1222, 719, 1000, 50, 109, 293, 35, 247, 886,

Friedrich von Matthisson: 1239

Johann Friedrich Kind: 946

Heinrich von Kleist: 2448

Justinus Kerner: 917

Friedrich Schleiermacher: 211), 96, 273, 109, 293, 35, 247, 886

Ignaz Castelli: 4477

Ludwig Uhland: 4444

Friedrich Rückert: 21, 931, 419, 489, 677, 744, 64,

Theodor Körner: 961, 1351, 985, 760, 765, 920,

Franz Grillparzer: 151

August von Platen: 956, 619, 986, 100, 1594, 1548

Heinrich Heine: 1601, 2601

Hoffmann von Fallersleben: 4428

Gustav Theodor Fechner: 1195, 813, 150, 936, 1187, 98, 118, 2054,

Wilhelm Hauff: 288, 732, 1573, 660, 941

Nikolaus Lenau: 954

Eduard Mörike: 4413, 199, 455

Friedrich Theodor Vischer: 2670, 2680

Friedrich Wilhelm Güll: 820, 725

Paul Heyse: 468


1) Dieses Rätsel stammt in Wirklichkeit von Friedrich Rückert