ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ▲

August Friedrich Langbein

1757-1835

August Friedrich Langbein

August Friedrich Ernst Langbein (* 6. Sep. 1757 auf Schloss Klippenstein in Radeberg; † 2. Jan. 1835 in Berlin) war ein seiner Zeit vielgelesener deutscher Dichter und Romanschriftsteller.

Siehe auch:Wikipedia

 

August Friedrich Ernst Langbein's Gedichte

Band 2

Erschienen bei Dyk, Leipzig,
Das Buch enthält 15 Rätsel und Scharaden ohne Lösung.
 

August Friedrich Ernst Langbein's Neuere Gedichte

Band 2

Im Verlag der J. G. Cottaischen Buchhandlung, Tübingen,
390 Seiten
Das Buch enthält 13 Rätsel ohne Lösung
 

Lösungen der Rätsel

Langbein hat keine Lösungen angegeben. Alle bei uns angegebenen Lösungen stammen aus Rätsel-Sammelwerken bzw. haben wir bzw. unsere Besucher gefunden. Die Lösungen müssen daher nicht notwendigerweise mit der von Langbein beabsichtigten Lösung übereinstimmen.

Rätsel von August Friedrich Langbein

Falls Sie Javascript aktiviert haben, können Sie die folgende Tabelle sortieren, indem Sie auf eine Spaltenüberschrift klicken.

Nr. Erste Zeilen des Rätsels GD NG
500 Ich gehe, spreche, spiel' und singe Doch nimmer müde   13
1310 Den Abendflug beginnt erst die Eule, Wie zögert heute    
1603 Es sind vierhundert Jahr beinah, Als man ein Gedicht    
1614 Wann Regen rauscht und Wind und Wetter weht 306/05  
1625 Aufklärung ist mein Werk; doch haben mich die Eulen, 304/03  
1637 Es gibt ein Völkchen in der Welt, Das sich gar 301/01  
1646 Vier Jahr bleibt er aus, Dann kommt er nach Haus, 295/02  
1657 Meine ersten heiligen drei Silben Tat der Freigeist 305/04  
1668 Mich ruft die Lieb' ins Leben, Bisweilen auch die Not 296/04  
1680 Die erste meiner drei Silben ist ein Eroberungsmittel der 303/02  
1684 Man gibt mir einen Fürstentitel Und nennet mich nach 295/01  
1695 Mein Körper ist von Kreuz- und Sternchen voll; Nur weiß 206/03  
1701 Ich bin im Anseh'n und in Taten Nach meinem Vater 300/09  
1713 Ich muss mich oft verwünschen hören Von dem, der 298/06  
1725 Ich (ein Doppelding mit einem Namen) Schwinge mich 300/10  
1737 Mich hat die Klugheit einst geboren Und ich gebar die 299/07  
1749 Unfern von mir wohnt ein Prophet, Der, wie von ihm die 297/04  
1756 Vom Geist der Tätigkeit und Ordnung stets vertrieben 299/08  
1768 Aufrichtigkeit, ist ihm Gesetz und Pflicht. Wie sehr die   6
1774 Von seiner hohen Rednerbühne Schaut er bequem   2
1782 Der fleißigsten Geschöpfe Feind Ist er, den dieses   12
1799 Es gibt wo einen Hof, – er liegt zwar in der Ferne,   5
1816 Eine Schar ungleicher Menschenkinder Wohnt in einem   1
1828 Ich bin ein Marterholz, bin vieler Herren Knecht, Und   8
1835 Ihm flucht im Meer der Wassermann, Doch ein   4
1843 Wer Lust hat, ohne Hehl und Zagen, Die Wahrheit   7
1852 Ich bin ein Geschenk, das Liebe bezeugt, Ein Tier, das   3
1870 Die Toren lasten mich selten ruhn; Der Weise gibt mir   11
1887 Er stellet sich, er heiße wie er will, Samt vier und   9
1894 Er trägt das, was er sucht, auf seinem eignen Leibe,   10

Nr. ist die Nummer des Rätsels hier bei uns

GD ist die Nummer des Rätsels im 2. Band der Gedichte von 1800 im Format Seitenzahl/Nummer (die Nummern alleine sind nicht eindeutig).

NG ist die Nummer des Rätsels im 1. Band der Neuere Gedichte von 1812.