ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 6701

von Alfred Neumann

Homophone Verdopplungs-Scharade (1+1+1 Silben)

Unbekanntes aus der Musik

Den Ersten doppelt sprach des Rätsels dritter Doppelteil,
Als er die Tochter Doppelzwei hört' singen,
»Was Du da sangst, gibt's nirgends in den Noten,
Und wenn Du sagst, dass Doppelzwei und »g« ganz ähnlich klingen,
Ist es ein Ganzes, das Vernunft verboten,
Des Denkens allzu leicht zerreißbar Seil.«

Lösung anzeigen

So + phis + ma = Sophisma

Anmerkungen

Neumann hat das Rätsel als Verdopplungs-Scharadoide klassifiziert, aber das trifft bei strenger Auslegung nicht zu (siehe Definitionen).

Ein Sophismus oder Sophisma (von gr. sophízesthai = »ausklügeln«, »aussinnen« und gr. sophós = »‚geschickt«, »klug«) ist ein Argument, das scheinbar einen logisch gültigen Beweis führt, tatsächlich aber einen formellen oder informellen Fehlschluss darstellt. Ein unabsichtlicher Trugschluss wurde auch als Paralogismus bezeichnet.

Das Fis (»Phis«) ist in der Tonleiter (C-D-E-F-G-A-H-C) einen Halbton höher als das F, Fis-Fis wäre also einen ganzen Ton höher als das F, also ein G.

Verweise

Scharaden, Neumann, Rätseldichtungen