ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 6233

von Johann Wilhelm Friedrich Lampert

Scharadoide (2+2 = 3 Silben)

Die Holden, »die Rosen uns flechten und weben
himmlische Rosen ins irdische Leben:«
Den Helden der Berge, dem freieres Streben
Erst Ehre, Verrat dann und Tod gegeben;
Den Künstler in Baiern, der herrliche Waffen
Uranias Priestern in Gläsern geschaffen,
Die Sterne zu messen in weiteren Fernen: –
Du kannst aus 4 Silben die Trias erlernen.

Lösung anzeigen

Frauen + Hofer = Frauenhofer [Fraunhofer]

Anmerkungen

Das Lösungswort ist leider falsch geschrieben, daher Scharadoide und nicht Scharade. In der zweiten Silbe ist ein Vokal zu streichen.

»die Rosen uns flechten und weben himmlische Rosen ins irdische Leben« ist ein abgewandeltes Zitat aus Schillers Gedicht »Würde der Frauen«:

Ehret die Frauen! Sie flechten und weben
himmlische Rosen ins irdische Leben,
flechten der Liebe beglückendes Bad,
und in der Grazie züchtigem Schleier
nähren sie wachsam das ewige Feuer
schöner Gefühle mit heiliger Hand.

Andreas Hofer (* 22. Nov. 1767 am Sandhof bei St. Leonhard in Passeier in Tirol; † 20. Feb. 1810 in Mantua) war Wirt im Gasthaus »Am Sand« – daher auch als der Sandwirt bekannt. Als Anführer der Tiroler Aufstandsbewegung von 1809 gilt er als Freiheitskämpfer gegen die bayerische und französische Besetzung seiner Heimat. Vor Ort wird Hofer – insbesondere von der deutschsprachigen Bevölkerung – oft mit zahlreichen Denkmälern als Volksheld und auf verklärende Weise auch als Nationalheld geehrt.

Joseph Fraunhofer (* 6. März 1787 in Straubing; † 7. Juni 1826 in München) war ein deutscher Optiker und Physiker. Er begründete am Anfang des 19. Jahrhunderts den wissenschaftlichen Fernrohrbau. Ein farbreiner Objektivtyp, das Fraunhofer-Objektiv, wurde nach ihm benannt.

Verweise

Scharaden, Lampert