ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 6175

von Alois Cobres

Homonym und Scharade (1+1 Silben)

Des Feindes Angriff zu vernichten,
Wenn er zum Sturm schon Miene macht,
War man das Erste zu errichten
Zum Schutz des Zweiten früh bedacht.

Allein es wird ihm beigegeben
Ein L zu seiner Festigkeit,
Und so gebildet ist's dem Leben
Gefährlich, und zum Kampf bereit.

Das Ganze ist ein Frauenzimmer,
Und lebte einst als Klosterfrau
Es geht, wie alles, auch zu Trümmer
Der beiden Silben feste Bau.

Lösung anzeigen

Wal[l] + Burg = Walburg

Anmerkungen

1. Benediktinerin und Äbtissin des Klosters Heidenheim; 2. Burganlage

Walburga (eigentlich Valborg, auch Walburg, Waltpurde, Walpurgis, Walpurga, im normannischen Le Perche Gauburge = »wehrhafte Burg«) (* mutmaßlich um 710 im südenglischen Wessex; † mutmaßlich 25. Februar 779, nach anderen Quellen 780 in Heidenheim) war eine angelsächsische Benediktinerin und Äbtissin des Klosters Heidenheim. Walburga gilt als die Tochter des westsächsischen christlichen Königs im angelsächsischen Reich Richard von Wessex und wird von den meisten Quellen als eine Nichte des heiligen Bonifatius angesehen. In der katholischen Kirche wird sie als Heilige verehrt.

Verweise

Homonyme, Scharaden, Cobres