ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 5930

von Ernst Rumpf

Palindrom

Lies mich von vorn und hinten!
Mein Name bleibt sich gleich.
Nur selten wirft Du finden
Mich in des Tages Reich.

Ich bin ein Feind der Sonne.
Ihr Licht macht mein Licht blind.
Ich schwelge erst in Wonne,
Wenn Dunkel mich umspinnt.

Ich ziehe aus und jage
In mondenheller Nacht.
Wer Feind mir ist am Tage,
Wird nächtlich umgebracht.

Wenn strahlend dann der Morgen
Verscheucht die liebe Nacht,
Ruh wieder ich geborgen
In meiner Fels-Burg Schacht.

Doch wenn am hellen Tage
Mich schaut der Feinde Heer,
Bereitet es mir Plage,
Umschwärmt mich hin und her.

Sie wollen dann sich rächen
Für ihrer Brüder Mord.
Sie stoßen und sie stechen
Nach mir am freien Ort.

Doch denk' ich nicht ans Sterben.
Ich steh' in höh'rem Schutz.
Es lockt sie ins Verderben
Der eig'ne wilde Trutz.

Denn wenn die Gegner hoffen,
Zu bringen mich in Not,
So sinken, selbst getroffen,
Gar oft sie in den Tod.

Nicht meinen eignen Waffen
Erlieget ihre Scham;
Ein Feind wird niederraffen
Sie, der verborgen war.

Lösung anzeigen

Der Uhu vor der Krähen-Hütte

Anmerkungen

Eine Krähenhütte ist in der Jägersprache eine Hütte, vor der auf einem Pfahl die Attrappe eines Uhus als Lockvogel angebracht ist und von der aus der Jäger Krähen und Raubvögel schießt.

Verweise

Palindrome, Rumpf