ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 5912

von Immanuel Gottlieb Moser

Homonym und Scharade (1+1 Silben)

1.

Wohl weinst du, Kind, ist deine Mutter dir,
Was ich bin; traure, liebevolle Maid,
Ist dir's der einzig treu geliebte Mann.
Von Herzen aber wünsch' ich dir und mir
Mit diesem Wörtchen alles Herzeleid,
Und was dich irgend rau berühren kann.

2.

Das zweite Wörtchen kommt mir spanisch vor.
Bald speit es Tod, bald schenkt es Wasser aus,
Bald hat's mit Lüften, sie mit ihm ihr Spiel,
Bald presst aus ihm die beste Kraft ein Mohr,
Bald holt sich Most ein Straßenjunge draus;
Ein Knochen ist's, oft auch ein Blumenstiel.

1. 2.

Des Ersten Strahlen fasst mein Ganzes auf,
Und in verschloss'ne Räume hell und klar
Trägt es ihr Bild durch meines zweiten Raum;
Es zeigt dir mehr als einen Weltenlauf.
Es führt dich weiter, als den kühnsten Aar
Sein Flügel trägt; doch ist sein Bild kein Traum.

Lösung anzeigen

Fern + Rohr = Fernrohr

Anmerkungen

Rohr: 1. Kanonenohr; 2. Schilfrohr; 3. Zuckerrohr; 4. Weinheber; 5. Röhrenknochen

Verweise

Homonyme, Scharaden, Moser