ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 5682

von Wilhelm Neumann

"Er und Sie" Rätsel

Glückliche Wendung

In eines reichen Kaufherrn Haus
Tritt er, der freudig stets empfangen,
Leert seinen vollen Beutel aus
Und äußert stürmisch sein Verlangen.

»Gebt mir vom Ballen, was Ihr führt;
Ich zahle bar und will nicht borgen — —«
Der Kaufherr scheint zu tiefst gerührt;
Ihm liegt die Stirn voll schwerer Sorgen.

»O Herr, Ihr habt mich stets beehrt,
So wisst, was heut man mir berichtet:
Das Schiff, das meine Waren fährt,
Ward an den Klippen jäh vernichtet.

Da seht nun meine Speicher leer,
Müsst kaufen jetzt an andern Orten;
Ich — gestern noch der reiche Herr —
Bin heut ein armer Mann geworden.

Mit trübem Sinnen hört's der Freund
Und will ihn schon mit Trost bedienen;
Da tritt sie durch die Tür herein —
Aufhellen sich des Kaufherrn Mienen.

Sie naht sich freundlich seinem Ohr
Und flüstert, wispert froh und munkelt;
Da schwindet rasch der letzte Flor,
Der seine Stirne noch umdunkelt.

»O, hört nur, Freund, was sie mir sagt!
Nun mögt Ihr wieder kühn bestellen;
Denn Schiff und Ladung, schon beklagt,
Sie sind gerettet aus den Wellen!«

Lösung anzeigen

der/die Kunde

Verweise

Homonyme, W. Neumann