ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 5351

von Charlotte Castell-Remlingen

Worträtsel

Ich folge treulich der Natur,
Und trüge nicht durch Glanz und Schimmer;
Zur Hälfte siehest du mich nur;
Ich ziere auch die schönsten Zimmer;
Und ob ich gleich nicht kostbar bin,
Werd' ich dem Schmuck doch gleich geachtet:
Mich schätzt die Magd, mich trägt die Königin;
Aufmerksam werd' ich stets betrachtet.
Zu größerer Vollkommenheit
Sucht man mich täglich zu erheben;
Mir mangelte die Stetigkeit,
Die konnte mir ein Mädchen geben.
Die Liebe führte ihr die Hand
Der holden Tochter Dibutades –;
Wem die Geschichte unbekannt,
Dem ist's ein Rätsel, der errat' es!

Lösung anzeigen

(unbekannt)

Anmerkungen

Lösungsvorschlag: Portrait?

Butades (Dibutades) war ein antiker griechischer Künstler aus Sikyon, dem die Erfindung des Tonreliefs und plastischer Stirnziegel zugeschrieben wurden. Butades soll auf die Idee zur Herstellung von Tonreliefs gekommen sein, als er einen von seiner Tochter an die Wand gemalten Schattenriss mit Ton ausfüllte und das dabei entstandene Relief mit anderen Tonwaren brannte.

Quelle

Castell-Remlingen: Fabeln, Erzählungen und andre Gedichte (1792), Seite 92, Nr. 5

Verweise

Worträtsel, Castell-Remlingen