ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4598

von Jens Baggesen

Scharade (1+2 oder 2+1 Silben)

Drei Silben in zwei Wörtern bilden
Mein Schweizerwort für Paradies.
Man träumt sich drin in den Gefilden,
Die Adam neben Eva pries.

Im ersten Wort ist er noch immer,
Doch ganz allein, und ohne sie,
Und in dem zweiten schweiget nimmer
Des ersten Edens Melodie.

Im ersten hört man nur die Leier
Der ungekünstelten Natur,
Fern von der Stadt-Casino-Feier
Und aller künstlichen Kultur.

Im letzten aber, gleicher Schöne,
Vernimmt wer horchet, stark und weich,
Die lieblichsten der Zaubertöne
Der Kunst und der Natur zugleich.

Das Ganze steht gebaut, gezimmert,
Umringt von Mauern, felsenfest,
Und mitten drin liegt ganz zertrümmert
Ein staubgeword'nes Räubernest.

Doch trotz der unbewegten Lage,
Spielt's, hüpft's, und tanzt's in einem fort;
Und ist bei Nacht, und ist bei Tage,
Bald oben, unten, hier und dort.

Ein Labyrinth von Klang und Schimmer,
Ein Eden, blühend, wunderbar,
Worin noch fehlt ein Evchen immer,
Und also hast kein Edenpaar.

Obgleich noch christlich kirchlich immer,
Sogar vom ersten Anbeginn,
Fand doch mein alter Griechensinn
Noch die drei Grazien darin!
Erratet's! ich vergess' es nimmer!

Lösung anzeigen

(unbekannt)

Verweise

Scharaden, Baggesen