ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 4520

von Rudolf Treichler

Homonym

Sie ward, o Mensch, einstmals verliehen dir
Als eins der schönsten, edelsten der Glieder,
Sie schafft dir Nahrung, Leben, Schutz und Zier
Und bringt dir Nutz und — Schaden — immer wieder;

Bedeutet Bindung, Freundschaft, Gruß und Freud,
Droht Hass und Feindschaft, Tücke, Tod und Leid.
Hast sie im Grund gemein mit manchem Tier,
Doch dient verwandelt sie und klüger dir.

Sie ziert dein Leben dir in schöner Zweiheit,
Führt dich in immer neuer Tat — zur Freiheit!
Und bist du in die Irre einst gegangen,
Sie zeigt dir, wie du kannst ans Ziel gelangen —

Und ringst du in des Lebens Angst und Wirrung —
Sie weist den Himmelweg aus Erden-Irrung.
Du hebst sie beide hoch in heißem Flehn —
Und Trost und Hoffnung weht von heil'gen Höh'n!

Lösung anzeigen

(unbekannt)

Anmerkungen

Hand (Lösungsvorschlag im Forum) würde passen ist aber kein Homonym und steht nicht in der Lösungsliste von Treichler.

Verweise

Homonyme, Treichler, Forum