ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1402

von Wilhelm Jordan

Scharade (2+1 Silben)

Drei Silben bilden ein Doppelwort,
Sehr selten zusammen vernommen.
Wie weit er auch reise nach Süd oder Nord
Den Ersten wird niemand entkommen;
Und flög' er auf Schwingen des Lichtes empor,
Sie bleiben so nah und so fern wie zuvor.

Lebendig verlassen die Letzte wir nicht
Und äußerst selten im Tode;
Wie häufig davon der Ärger spricht,
Die Erfüllung ist längst aus der Mode;
Doch tat es freilich ein Jünger des Hus
Und tut es der Zobel und Bär wann er muss.

Es liegt, gewöhnlich in Finsternis,
In gewölbtem Verließe gefangen
Ein Wesen, gelenkiger und im Biss
Gefährlicher oft als die Schlangen.
Ihm öffne die Pforte des engen Gemachs
Und nenne die Binnentapete des Dachs.

Lösung anzeigen

Zunge + Haut = Zungenhaut

Anmerkungen

Die Zunge ist hier teilweise ein Metapher für die Sprache, gefährlicher als Schlangen.

Der Ärger bezieht sich auf die Redewendung »aus der Haut fahren«.

Die Folter- bzw. Hinrichtungsmethode des Häutens ist aus der Mode gekommen; ein Überrest davon war um 1800 noch das Skalpieren.

Das gewölbte Verlies ist die Mundhöhle, die Pforte sind der Mund bzw. die Lippen.

Jan Hus (* um 1370; † 6. Juli 1415 in Konstanz), war ein böhmischer christlicher Theologe, Prediger und Reformator. Er wurde vom Konstanzer Konzil am 6. Juli 1415 wegen Ketzerei zum Tode verurteilt und auf dem Scheiterhaufen hingerichtet.

Welcher Anhänger des Hus ist gehäutet worden?

Was ist mit der »Binnentapete des Dachs« gemeint?

Verweise

Worträtsel, Jordan, Forum