ALL EN FR ES IT

Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 1136

von Franz Brentano

Homonym

»Ein sonderbar Getränk! Es will mir grauen;
Doch dieses ist's, ich trinke mit Vertrauen.«
Ich trank und mein Vertrauen fand schlechten Dank;
Denn dieses war es, mehr noch ward ich krank.

Lösung anzeigen

1. bitter (als Geschmacksrichtung und im Sinn von "schmerzlich")

2. verschrieben (Rezept vom Arzt, falsch geschrieben)

3. Gift (als Geschenk und als ungesundes Getränk)

Anmerkungen

Brentano selbst hat keine Lösung angegeben, wir wissen also nicht, welche der drei Lösungen die Autorenlösung ist.

Gift hat ursprünglich auch die Bedeutung Gabe, Geschenk

Nicht minder überraschend ist für das heutige Sprachgefühl die Wahrnehmung, dass Gift, als zu geben gehörig, nur eine Spezialisierung aus der früheren Bedeutung „Gabe" ist (mit ähnlicher Entwicklung franz. poison aus lat. potio, potionem „Trunk") und sogar noch von Goethe in diesem Sinne gebraucht werden konnte: Das ist Gottes wahre Gift, wenn die Blüte zur Blüte trifft denn bei der großen Abschweifung wird heutzutage auch an den Zusammenhang mit dem Wort Mitgift kaum gedacht." [Albert Waag, "Bedeutungsentwicklung unseres Wortschatzes", Moritz Schauenburg, 1901]

Gift, eine jede Sache, welche man einem andern gibt, eine Gabe, und in engerer Bedeutung, ein Geschenk. [Adelung,1796]

Verweise

Homonyme, Brentano