ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 8088

von Johann Georg Philipp Thiele

Rätsel

Der Notdurft und des Mutwills Knecht,
Für Liebe, Brot und Zank die Stätte:
Die, wo das listige Geschlecht
Von uns so manch Geheimnis spähte,
Ergiebig Feld der Schwärmerei,
Durchdachter, oft auch schwacher Plane,
Oft kleinlich süßer Liebelei,
Oft boshaft kindischer Schikane.
Des hohen Lasters Folterbank,
Ein Richterstuhl der Lebenstaten:
Dem, der mit der Verzweiflung rang,
Ein Rosensitz, wo Engel nahten!
Dem jungen Freund der Seherei
Ein Feld, wo Gift und Dornen sprießen,
Dem Trägen eine Gruft von Blei,
Voll Honigs, doch zum Überdrüssen.
Der treue Sohn der Mühe nur,
Und der, den herber Kummer drücket,
Ihr beide folget der Natur,
Fühlt euch vom Morpheus sanft erquicket.
Der Weise, der von mir umfasst,
Das kühle Grab im Geiste schauet,
Ist sicher, wenn er einst erblasst,
Dass ihm vorm ernsten Schritt nicht grauet.

Lösung anzeigen

Bett

Verweise

Worträtsel, Thiele