ALL EN FR ES IT

Rätsel und Puzzles Logo

≡ ► ◄ ▲

Rätselgedicht Nr. 7495

von Friedrich Schlosser

Scharade (1+1 Silben)

Mein Erstes trennt sich nie von strengstem Büßen:
Es flieht den Tanz, den Wein, die Tafelfreuden,
Die Frau'n auch flieht's, und doch zu allen Zeiten
Verweilt's mit Lust in sinnlichen Genüssen.

Fern hält das Zweite sich von Kümmernissen:
Drum wird's den Schmerz, das Krankenlager, meiden;
Doch stehst uns freundlich noch im Tod zur Seiten:
Am Thron der Gottheit selbst wird man's nicht missen.

Wer gibt uns würdig von dem Ganzen Kunde?
Wer Lust hat, wird es heitern Sinns ergründen,
Denn allen Festen bleibt's beständig eigen: –
Ein edles Haus! – aus hoher Dichter Munde
Erscholl sein Preis: noch blüht's in manchen Zweigen;
Nie wird sein Ruhm aus der Erinn'rung schwinden.

Lösung anzeigen

S. T. (das Haus Este)

Anmerkungen

Dieses Rätsel verstehen wir nicht.

Verweise

Scharaden, Schlosser